1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Dänisches Königshaus rutscht ins Minus

Im ersten Finanzbericht seiner Geschichte hat das dänische Königshaus rote Zahlen geschrieben. Grund für das Minus in Höhe von 17 Millionen Kronen (2,3 Millionen Euro) waren die große Hochzeitsfeier von Kronprinz Frederik mit Mary Donaldson vor einem Jahr sowie die Renovierung des Hauses, in das die Frischvermählten einzogen. Auch der Kauf eines neuen Autos für Königin Margrethe schlug teuer zu Buche, wie aus dem in Kopenhagen veröffentlichen 45-seitigen Bericht hervorging.

In dem Geschäftsbericht sind die Gesamtausgaben der Königsfamilie vom 1. April bis zum 31. Dezember 2004 aufgeführt. Das dänische Parlament wies Margrethe im vergangenen Jahr 59 Millionen Kronen zu für die Bezahlung ihrer 125 Mitarbeiter, ihre Haushaltsausgaben sowie ihre persönlichen Aufwendungen. Bis Ende Dezember war dieses Budget um 12,6 Millionen Kronen überzogen. Einzeln waren die Ausgaben jedoch nicht aufgeschlüsselt. Das Königshaus zahlt keine Steuern.

  • Datum 03.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6b7E
  • Datum 03.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6b7E