1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Cummings siegt in den Pyrenäen

Die erste Pyrenäen-Etappe der Tour geht an den Briten Stephen Cummings. Damit feiert sein Team bereits den vierten Tagessieg. Das Gelbe Trikot verteidigt der Belgier Greg Van Avermaet erfolgreich.

Video ansehen 01:04

Cummings gewinnt erste Berg-Etappe im Alleingang

Der britische Radprofi Stephen Cummings hat die erste Pyrenäen-Etappe der 103. Tour de France gewonnen. Der 35-Jährige vom Team Dimension Data setzte sich auf dem siebten Tagesabschnitt der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt nach 162,5 Kilometern von L'Isle-Jourdain zum Lac de Payolle vor Daryl Impey aus Südafrika durch. Als Dritter kam der Spanier Daniel Navarro auf 1127 Metern Höhe ins Ziel. Cummings, Teamkollege des dreimaligen Etappensiegers Mark Cavendish, bescherte damit seinem Team den vierten Tageserfolg.

Deutsche Fahrer spielen keine Rolle

Der Belgier Greg Van Avermaet, der zusammen mit Cummings lange in der Ausreißergruppe fuhr, konnte sein Gelbes Trikot durch Rang fünf erfolgreich verteidigen und seinen Vorsprung im Gesamtklassement sogar auf 6:36 Minuten ausbauen. Die Tour-Favoriten Chris Froome aus Großbritannien und Nairo Quintana aus Kolumbien wagten sich nicht aus der Defensive, kamen mit der ersten großen Gruppe ins Ziel und bleiben in der Gesamtwertung Fünfter und Sechster.

Nach einigem Hin und Her hatten sich insgesamt 29 Fahrer aus dem Peloton abgesetzt, darunter die vier deutschen Profis Tony Martin, Paul Voss, Paul Martens und Simon Geschke. Vor dem Anstieg auf den Col d'Aspin kurz vor dem Ziel brach die Gruppe auseinander. Im Finale spielten die deutschen Profis keine Rolle mehr. "Taktisch habe ich es ein bisschen versaut. Ich habe die Gruppe verpasst, die um den Sieg gefahren ist. Die Form war wirklich gut am Berg", sagte Martin und Geschke ergänzte: "Ich habe mich nicht so gut gefühlt. Als ich in der Gruppe drin war, habe ich gemerkt, dass es heute zum Sieg nicht reicht."

Am Samstag führt das achte Teilstück die Fahrer von Pau über 184 Kilometer nach Bagnères-de-Luchon. Die Königsetappe der Pyrenäen endet am Sonntag in Andorra-Arcalis auf 2240 Meter Höhe, wo Toursieger Jan Ullrich 1997 sein erstes Gelbes Trikot geholt hatte.

og/sn (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema