1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Euromaxx

Container als Einkaufstempel - "Gastspiel für Olympia" (03) - Euromaxx serie

Die Olympischen Sommerspiele in London sind ein Ereignis der Superlative. Vom 27. Juli bis 12. August kämpfen Athleten aus aller Welt in 26 Sportarten um die Medaillen. Und London kämpft um die Gunst der Millionen Besucher. Zum Beispiel mit sogenannten Pop-Up-Shops.

Video ansehen 05:10
Schnell irgendwo auftauchen und dann wieder verschwinden. Das macht interessant und begehrenswert und steigert den Marktwert. Die Idee heißt Pop-Up und damit locken Händler ihre Kunden in die Geschäfte. Nur für kurze Zeit, wer jetzt nicht kauft, der kauft vielleicht nie mehr. Dahinter steckt inzwischen eine ausgefeilte Marketingstrategie, die gut in unsere schnelllebige Zeit passt. Das Einkaufen wird so zu einem kleinen Abenteuer. Im Herzen von Covent Garden wurde ein Chanel-Pop-Up-Store eröffnet, er bleibt dort bis Dezember. Designer Karl Lagerfeld stellt in einem Pop-Up-Store des Londoner Kaufhauses Selfridges seine Olympia-Entwürfe vor. Die unter dem Namen "Team Karl" konzipierte Kollektion umfasst Accessoires und limitierte Looks, die in Kooperation mit der Londoner Design-Agentur "I Love Dust" entstanden sind. "United Nude" ist ein Schuhladen-Konzept, das Rem Koolhaas mitentwickelt hat und das inzwischen weltweit erfolgreich ist. Die Internetplattform "Dezeen" eröffnet für die Zeit der Spiele einen Pop-Up-Store, der Produkte von Londoner Designern verkauft werden. Im Hydepark hat ein überdimensionaler Souvenirstand eröffnet, der Olympia-Devotionalien aller Art anbietet.