1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Confed-Cup: Brasilien ohne Ronaldinho

Weltmeister Brasilien muss beim Confederations Cup auf Superstar Ronaldinho verzichten. Der Mittelfeldspieler der "Selecao" fehlt bei der WM-Generalprobe in fünf deutschen Städten, da er mit seinem Vereinsklub FC Barcelona unmittelbar vor dem Turnier eine ausgedehnte PR-Tour durch Japan bestreitet. Der brasilianische Fußball-Verband soll Ronaldinho bereits die Freigabe erteilt haben.

Da Barcelona die vereinbarte Gage in Höhe von drei Millionen Euro nur kassiert, wenn Ronaldinho aufläuft, haben die Spanier ihre Beziehungen nach Brasilien spielen lassen. Barca-Vizepräsident Sandro Rossell hatte einst als Südamerika-Vertreter des Sportartikelherstellers Nike einen Werbevertrag für den fünfmaligen Weltmeister eingefädelt, der den Brasilianern in zehn Jahren 400 Millionen Dollar einbringt. Die Freistellung Ronaldinhos war daher nur Formsache.

Brasilien tritt beim Confed-Cup (15. bis 29. Juni 2005) gegen Europameister Griechenland, Japan und Mexiko an. Für die Veranstaltung sind bislang 404.000 von insgesamt 602.000 Eintrittskarten verkauft worden.

  • Datum 02.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6aip
  • Datum 02.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6aip