1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

USA

CNN findet Macher von Trump-Wrestling-Video

Es sei ein Streich gewesen, mehr nicht: So entschuldigt sich nun der User der Website Reddit gegenüber CNN. Der US-Sender muss sich für seine Recherchen viel Kritik gefallen lassen.

Der Vorwurf, den sich CNN gerade gefallen lassen muss: Das TV-Netzwerk habe einen Bürger erpresst, dessen Identität zu enthüllen.

Hintergrund ist der mit "Wie CNN den Reddit-User hinter dem Trump-Wrestling-GIF gefunden hat" überschriebene Artikel des Fernsehsenders. Darin beschreibt der Autor Andrew Kaczynski, wie er den Urheber des Videos ausfindig gemacht hat, mit dem Donald Trump am Wochenende weltweit für Empörung gesorgt hat.

Der 25-sekündige Film zeigt TV-Aufnahmen des US-Präsidenten, wie der vor zehn Jahren - damals noch Unternehmer mit Show-Ambitionen - neben einem Wrestling-Ring einen Mann niederringt. Anstelle des Gesichts des Mannes ist aber eine animierte Grafik zu sehen, die das CNN-Logo zeigt. Kritiker werfen Trump vor, so zu Gewalt gegen Journalisten aufzurufen.

Trump verbreitete das Video. Erstellt und ins Netz gestellt hat es aber "HanAssholeSolo". So nennt sich der Reddit-User, den CNN nun ermittelt hat. Reddit ist ein sogenannter Social-News-Aggregator; eine Website, auf der User per Votum selbst dafür sorgen, ob ein Beitrag Erfolg hat oder nicht. Und das Trump-Video hatte Erfolg - vor allem nach Trumps Retweet am Sonntag wurde es millionenfach geschaut und geteilt.

CNN gibt wahre Identität nicht preis

Er habe "lediglich Satire machen wollen, nicht zur Gewalt gegen CNN oder andere Medienvertreter aufrufen", verteidigte nun "HanAssholeSolo" sein Werk. Gegenüber dem Sender räumte er ein, der Urheber des Videos zu sein - und in der Vergangenheit andere Inhalte geteilt zu haben, die "rassistisch, bigott und antisemitisch" gewesen seien. So zeigt ein Post, der wie andere inzwischen gelöscht wurde, eine Sammlung von CNN-Gesichtern, allesamt mit einem Davidstern und dem Kommentar "Irgendwas stimmt nicht mit CNN, was genau, kann ich aber nicht sagen" versehen.

In seinem Artikel beschreibt Kaczynski, wie er "HanAssholeSolo" unter anderem über den Abgleich mit biografischen Details und Facebook-Recherche auf die Spur gekommen ist - und warum CNN darauf verzichtet, seine wahre Identität preiszugeben: Der Mann sei eine Privatperson, die sich ausführlich entschuldigt habe. Sein Bedauern habe er durch das Entfernen vorheriger Posts bewiesen und außerdem versprochen, sein "hässliches Verhalten in sozialen Medien" nicht zu wiederholen.

Assange: Das ist kein Journalismus

CNN habe so "HanAssholeSolo" erpresst, lautet nun der Vorwurf, der es unter dem  Hashtag #CNNBlackmail auf Platz eins der Trend-Themen auf Twitter geschafft hat. So schreibt der republikanische Filmemacher Jack Posobiec, CNN habe dem amerikanischen Volk den Krieg erklärt. WikiLeaks-Gründer Julian Assange twitterte: "Ein Multi-Milliarden-TV-Netzwerk erpresst eine Privatperson, weil die lustige Videos gemacht hat. Das ist nicht Journalismus, CNN."

CNN-Autor Kaczynski verteidigte sich und seinen Arbeitgeber. Man habe "HanAssholeSolo" nicht eingeschüchtert. Dieser habe sich inzwischen erneut bei ihm gemeldet und dies bestätigt.

Donald Trump hat sich bislang nicht zu #CNNBlackmail geäußert. Noch nicht.

 

 

Die Redaktion empfiehlt