1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Clooney wird sexiest Friedensbotschafter alive

Sexiest Man Alive ist er diesmal nicht geworden. Dafür hat George Clooney nun ein Amt übernommen, das ihm vielleicht noch wichtiger ist: Friedensbotschafter der Vereinten Nationen.

Clooney bei einer Reise nach Darfur 2007 (Ap)

Noch nicht Generalsekretär, aber immerhin Friedensbotschafter: George Clooney

George Clooney ist ein brillanter Schauspieler, der keine Skandale produziert, er ist ein Mann, der gleich zwei Mal von der US-Zeitschrift "People" zum "Sexiest Man Alive" gekürt wurde und als I-Tüpfelchen zuletzt: Er ist Friedensbotschafter.

Der Hollywoodschauspieler ist von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zum UN-Friedensbotschafter ernannt worden und übernimmt an Donnerstag (31.01.2008) das hohe Amt der Vereinten Nationen. Mit der Ernennung zum Botschafter wird ihm ausdrücklich anerkannt, dass er die Aufmerksamkeit auf wichtige internationale politische und soziale Fragen gelenkt hat.

Clooneys Engagement: Krisenregion Darfur

George Clooney und sein Vater bei einer Demonstration in Washington 2006

George Clooney und sein Vater bei einer Demonstration in Washington 2006

Seit langem setzt sich Clooney für die Menschenrechte ein. Besonders wird aber sein Engagement gegen die Gräueltaten in der westsudanesischen Krisenregion Darfur hervorgehoben. Durch unterschiedliche Aktivitäten hat der Oscar-Preisträger die Öffentlichkeit auf die Region aufmerksam gemacht. Zusammen mit den Hollywood-Schauspielern Brad Pitt, Matt Damon und Don Cheadle sowie dem Filmproduzenten Jerry Weintraub hat er im April vergangenen Jahres die gemeinnützige Organisation "Not On Our Watch" gegründet. Ein Projekt mit dem sich die Gruppe aktiv für eine Lösung der Darfur-Krise einsetzt.

Der Schauspieler nimmt es persönlich

Clooney hat sich die Beendigung des Krieges und des menschlichen Leids fast zu seiner persönlichen Aufgabe gemacht: 2006 reiste er mit seinem Vater in die vom Krieg erschütterte Region Darfur, um sich die Situation mit eigenen Augen anzuschauen. Mit seiner Dokumentation "Sand and Sorrow" von 2007 hat er nicht nur die Weltöffentlichkeit auf die Flüchtlingslager an der sudanesischen Grenze gerichtet, er hat auch Gespräche mit Experten gesucht, um nach Wegen aus der Krise zu suchen.

Werbung für die Weltorganisation

Friedensbotschafter kann nicht jeder werden. Die Auszeichnung erhält nur, wer sie sich durch sein Engagement für den Frieden verdient hat. Die Botschafter werden vom Generalsekretär ernannt, ihre Aufgabe besteht darin, weltweit für die Anliegen der Vereinten Nationen zu werben. Anders dagegen die sogenannten Goodwill-Botschafter. Das sind Prominente aus Film, Fernsehen, Politik, Wirtschaft und Sport, die sich für eine der UN-Organisationen engagieren, wie etwa für Flüchtlinge oder Kinder. Von den jeweiligen UN-Sonderorganisationen werden gleich mehrere Goodwill-Botschafter ernannt. Sängerin Shakira und Fußballer David Beckham sind nur zwei von insgesamt 27 Goodwill-Botschaftern, die sich beim Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) engagieren. Schauspielerin Angelina Jolie und sechs weitere Prominente setzen sich beim UN-Flüchtlingskommissariat (UNHCR) für den Schutz von Staatenlosen und Flüchtlingen ein.

Clooney ist Nummer neun

Seit etwa zehn Jahren vergibt die UN das Amt. Der 46-jährige Frauenschwarm ist der neunte Prominente, der es übernimmt. Seine Kollegen in dieser Funktion sind der Schauspieler Michael Douglas, der sich besonders für die Abrüstungsverhandlungen einsetzt, Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel, der sich für Menschenrechte engagiert, die britische Schimpansenforscherin Jane Goodall, eine engagierte Umweltschützerin, der Cellist Yo-Yo Ma, der israelische Dirigent Daniel Barenboim, der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho, die japanisch-amerikanische Geigerin Midori Goto und Prinzessin Haja von Jordanien.

Erfolgreicher Filmstar, Frauenscharm und jetzt auch noch Friedensbotschafter. Bei George Clooney läuft es wie geschmiert. Doch so war es nicht immer. Mit kleineren Nebenrollen und Gastrollen in der TV-Serie "Roseanne" musste sich Clooney anfangs herumschlagen. Erst mit der Rolle des Kinderarztes "Dr. Ross" in der Serie "Emergency Room" wurde er populär. Überwältigt hat er das Publikum mit der Rolle des Vampir-Killers im Kino-Film "From Dusk Till Dawn", woraufhin auch weitere Schauspielrollen folgten.

Die Redaktion empfiehlt