1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Claudia Kemfert: Ölpreis könnte auf bis zu 160 US-Dollar pro Barrel steigen

Energie-Expertin des DIW (Berlin) im Interview von DW-TV

default

"Wir müssen uns verabschieden vom Öl": Claudia Kemfert

Sollte der Iran seine Rohölexporte einschränken, könnte dies zur Folge haben, dass "der Preis explodieren und auf bis zu 160 US-Dollar pro Barrel steigen kann. Nichts ist da ausgeschlossen, weil Iran ein wichtiger Ölexporteur in der Welt ist." Das sagte Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin, in einem Interview von DW-TV. Die Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am DIW betonte im deutschen Auslandsfernsehen, dass in einem solchen Fall "die Lücke sehr schwer zu schließen ist". Denn auch Russland und viele OPEC-Staaten produzierten "bereits am Limit". Iran ist der viertgrößte Rohölexporteur der Welt.

Die Energie-Expertin geht davon aus, dass Öl "spätestens in 15 Jahren nicht mehr in ausreichendem Maß vorhanden sein wird. Insofern müssen wir uns verabschieden vom Öl."
17. Januar 2006
27/06
Diese Pressemitteilung und mehr auch unter www.dw-world.de/presse
Pressemitteilungen als rss-feed: www.dw-world.de/presse/rss

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 17.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7ne5
  • Datum 17.01.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7ne5