1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Chronologie der Sterne

Schon seit Jahren greift die NASA nach den Sternen: Die Höhepunkte der Kometenforschung auf einen Blick.

default

"Deep Impact" kapert Kometen

1986: Am 13. und 14. März 1986 erreichen fünf Forschungs-Raumschiffe die Nähe des "Halley"-Kometen. Die "Giotto"-Sonde der European Space Agency (ESA) kommt dem Kometen am nächsten und dringt bis auf 600 Kilometer zu ihm vor. Von dort aus übermittelt sie Bilder zur Erde. Aus den von der Sonde erhobenen Daten wird festgestellt, dass Kometen Verbindungen aus Kohlestoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoffen enthalten.

Halleyscher Komet

"Halley": Erster durch eine Sonde erforschter Komet

2001: Aus 2200 Kilometern Entfernung macht die US-Sonde "Deep Space 1" Schwarz-Weiß-Bilder und Infrarotaufnahmen des Kometen "Borelli". Dabei werden Daten über die Gashülle (Koma) des nach dem italienischen Naturforscher benannten Kometen an die Erde übermittelt.

2004: Die ESA-Kometenmission "Rosetta" begibt sich am 2. März 2004 auf eine zehnjährige Reise zum Kometen "Tschurjumow-Gerasimenko", nachdem das ursprüngliche Ziel der Mission, der Komet "Wirtanen", nicht mehr erreicht werden konnte. Der geplante Start der Mission im Januar 2003 war aufgrund technischer Probleme verschoben worden. "Rosetta" soll 2014 ihr Ziel erreichen und Aufschluss über den Ursprung und die Entwicklung des Sonnensystems geben und - als erste Sonde überhaupt - ein Landegerät auf dem Kometen aufsetzen lassen.

2005: Die NASA-Sonde "Deep Impact" stößt im Juli 2005, 133 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, mit Hilfe eines Projektils in den Kern der Kometen "Tempel 1". Experten wollen durch die dort erhobenen Daten neue Erkenntnisse über die chemische Zusammensetzung des Kometen gewinnen. Damit erhoffen sich die Wissenschaftler neue Informationen über die Entstehung der Planeten im Sonnensystem vor rund 4,6 Milliarden Jahren.

NASA-Sonde «Stardust» kehrt mit Kometenstaub zurück

"Stardust" kehrt mit Kometenstaub zurück

2006: Am 15. Januar 2006 landet eine Kapsel der "Stardust"-Mission der NASA auf der Erde. Durch den eingesammelten Kometenstaub erhofft sich die Wissenschaft neue Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Sonnensystems. (lh)