1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Choroschilow gewinnt Nachtslalom

Felix Neureuther unterstreicht beim Slalom in Schladming, dass er in WM-Form ist. Die anderen deutschen Rennläufer überzeugen ebenfalls. Überstrahlt wird der Nachtslalom von der Leistung des russischen Siegers.

Alexander Choroschilow beim Slalom von Schladming (Foto: EPA/HERBERT NEUBAUER)

Mit Alexander Choroschilow gewinnt nach 33 Jahren wieder ein russischer Läufer ein Weltcup-Skirennen

Das hat es seit mehr als 33 Jahren nicht gegeben: Mit Alexander Choroschilow gewinnt ein Russe ein Weltcup-Skirennen. Zweiter beim Nachtslalom von Schladming in Österreich wurde der Italiener Stefano Gross mit dem riesigen Abstand von 1,44 Sekunden. Bei der Triumphfahrt des Russen setzte Felix Neureuther im letzten Rennen vor der alpinen Ski-WM in Vail und Beaver Creek in den USA (2. bis 15. Februar) noch einmal ein Ausrufezeichen. Der 30-Jährige fuhr im Hexenkessel von Schladming auf einen starken dritten Platz und unterstrich vor knapp 50.000 begeisterten Zuschauern mit der siebten Podiumsplatzierung des Winters seine glänzende Form.

Linus Strasser beim Slalom von Schladming (Foto: EPA/ROLAND SCHLAGER)

Starke Leistung: Linus Strasser

Auch Fritz Dopfer aus Garmisch überzeugte bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaften als Vierter. Für eine Sensation sorgte Linus Strasser, der als Fünfter sein bestes Weltcup-Ergebnis erreichte und ein erneut ausgezeichnetes Ergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV) abrundete. Dominik Stehle mit Startnummer 57 ins Rennen gegangen, belegte einen beachtlichen 22. Rang. Marcel Hirscher aus Österreich kam nur auf Rang 14 und hat in der Slalom-Wertung im Weltcup nun 66 Punkte Rückstand auf den Führenden Neureuther.

asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt