1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

China zu stark für Boll und Co

Im Finale der Heim-WM in Dortmund mussten sich die deutschen Tischtennisspieler Rekordweltmeister China klar geschlagen geben. Dennoch wurden sie von den 11.000 Zuschauern in der Halle gefeiert.

Die Deutschen Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll diskutieren nach ihren Niederlagen gegen China. Foto: dpa

Tischtennis Mannschafts-WM 2012

Gold verloren, Silber und die Herzen der Zuschauer gewonnen: Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Baum unterlagen im Endspiel den hoch favorisierten Chinesen deutlich mit 0:3, wurden aber anschließend gefeiert, als hätten sie den WM-Titel geholt. "Wir hatten in jedem Einzel Chancen. Die Chinesen mussten alles zeigen", sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf.

Der WM-Dritte Timo Boll verlor gegen Einzel-Weltmeister Zhang Jike trotz großartiger Aufholjagd mit 2:3 Sätzen. Boll hatte bereits mit 0:2 Sätzen hinten gelegen, dann aber noch zum 2:2 ausgeglichen. Im entscheidenden Durchgang unterliefen dem deutschen Superstar dann jedoch zu viele Fehler. Deutlicher verliefen die beiden anderen Einzel. Dimitrij Ovtcharov verlor gegen den Weltranglistenersten Ma Long mit 0:3, Patrick Baum gegen Wang Hao mit 1:3 Sätzen.

Timo Boll beim Aufschlag gegen Zhang Jike. Foto: dapd

Boll gewann zwei Sätze gegen Weöltmeister Zhang Jike

Damit schaffte die deutsche Mannschaft auch im vierten WM-Endspiel nach 1969, 2004 und 2010 nicht den ersehnten Sprung auf das höchste Podest. China holte zum sechsten Mal in Folge den WM-Titel und gewann alle 24 Einzel im Turnier.

Team mit "chinesischen Dimensionen"

Ungeachtet der Niederlage des deutschen Teams zog Dirk Schimmelpfennig, Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes, eine positive Bilanz: "Das ist die beste deutsche Mannschaft, die es jemals gab. Sie hat chinesische Dimensionen. Das gibt uns ein gutes Gefühl für Olympia." Bei den Spielen in London wollen Boll und Co. erneut versuchen, China einen großen Titel abzujagen. Im Schatten des WM-Zweiten beendeten die deutschen Frauen die Heim-WM als Siebte. Im Platzierungsspiel gewannen sie gegen Polen mit 3:2. Der Mannschafts-Titel ging an die Chinesinnen, die Titelverteidiger Singapur mit 3:0 besiegte.

Audio und Video zum Thema