1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Service

'China ist ein Land, das noch gezähmt werden muss'

NATO-Osterweiterung, schleichende Islamisierung, die Entwicklung in Simbabwe, Wilders' Anti-Koran-Film, Olympia und die Menschenrechte und: Wie weit dürfen Wissenschaftler gehen? DW-WORLD-Leser sagen Ihre Meinung.

default

Bush, Russland und die NATO

Der US-Präsident Bush versalzt immer mehr den russischen Präsideten Putins Suppe mit seiner neuen erweiterten Natostaatenpolitik. Im Grunde ist ja nichts einzuwenden, aber momentan liegen soviele ungelöste Fragen mitten in Europa vor uns, dass von einer Entspannung keine Rede sein kann. […] Amerika sollte für seine europäischen Partner mehr Verständnis aufbringen und vorallen auch auf gleichen Nivea unüberheblich zusammen arbeiten und die Lage real einschätzen. (Herbert Fuchs)

Amerika attackiert in diesem Fall nicht nur Russland sondern auch Europa! Wer ist interessiert bei diesem Vorgehen? Es ist ein Präsident, der alle Regeln der Diplomatie verloren hat. Ein Covboy aus dem Westen von Amerika, der die ganze Welt unsicherer macht. […] Amerikas Macht bröckelt. Politisch und Finanziel. Hochmut kommt vor dem Fall. Ich hoffe Europa ist lernfähig. (Walter Krauer)

Schleichende İslamisierung

Das gleiche Verfahren, das damals in Iran von den Anhängern Chomeinis verfolgt wurde, wird zur Zeit in der Türkei verfolgt. Die Regierungspartei reichte ein Gesetz im Parlament ein, mit dem sie die säkulare Staatsordnung kippen will. Sie versucht die Verfassung völlig zu ändern und eine islamische Verfassung einzuführen. Diese Extremisten benutzen die Demokratie um die Demokratie zu stürzen. (Fikret Akdeniz)

Leider gibt es eindeutige Signale der islamisch geprägten Politiker und deren Beschützer. Es geht darum dass man sich so langsam aber sicher daruf einstellen muss, dass die religiöse Grundregeln mehr im Vordergrund gestellt werden. Das heisst: Eine Frau soll (eigentlich müsste) Kopftuch tragen. Teilweise Alkoholverbot usw. Aus dem EU-Bereich kommen nur politische Sätze. Dabei vergessen sie, dass das Problem auch mitten in Europa eskalieren könnte. (Mahmut Calisan)

JA, es gibt diese Islamisierung und diese ist nicht sehr schleichend. Wir in der Türkei lebenden Ausländer müssen das jeden Tag beobachten. Die EU darf diese Gefahr nicht unterschätzen, und sollte, wenn sie schon nichts dagegen unternehmen kann, sich lieber aus diesem Konflikt raushalten. (Maria Boga)

Was kann die Opposition in Simbabwe verändern?

Nichts, solange der Preis für Mugabes Abgang nicht hoch genug ist. Wenn der Preis für den Diktator und seine Kamerila hoch genug ist, und der dann endlich in ein anderes Land emigriert, wäre es angebracht jene Farmer und Unternehmer zurück zu holen die ihre Betriebe aufgeben mussten. Dann müssten die Preise wieder freigegeben werden und sonstige Maßnahmen, damit das Ausland auch wieder Hilfsgelder freigibt etc.Das Land muss langsam wieder aufgebaut werden.Dazu sind viel Investitionen von außerhalb notwendig.Um das Vertrauen wieder herzustellen muss vor allem die Korruption verschwinden. (Tom Robert Rausch)

Anti-Koran-Film

Sicher ist der Film einseitig, aber Wilders hat sich hier ja nichts ausgedacht, sondern nur Dinge ausgewählt, die seine Thesen stützen. Wenn "die Moslems" gegen diesen Film protestieren, so ist das sicher nicht überraschend, weil sie ja grundsätzlich gegen alle Aussagen (meist gewaltsam) protestieren, die nicht in ihrem Sinne sind. Kleine Zwischenfrage: Was wäre eigentlich passiert, wenn es in Deutschland im vergangenen Jahr nach dem Mord an Christen in der Türkei gewaltsame Demonstrationen und verbrannte türkische Flaggen gegeben hätte? Wenn Wilders' Film verboten werden sollte, so lag das wohl primär daran, dass die Politiker, wie üblich, sich in vorauseilendem Gehorsam die zu erwartenden Forderungen militanter Muslime zu eigen machten, weil sie zu feige sind, einen eigenen Standpunkt zu vertreten - falls sie denn überhaupt einen haben. Ich bin übrigens keineswegs der Meinung, alle Muslime seien potentielle Terroristen, aber erwiesenermassen gibt es reichlich Terroristen, die sich auf den Koran berufen zur Rechtfertigung ihrer Taten und genau das hat Wilders wohl versucht, hier deutlich zu machen. (Martin Flemming)

Ich hoffe, dass die Welle der Walt nicht kommt, denn das wäre dann der perfekte Beweis für die Tatsachenverdrehung in Geert Wilders Film. Ich selbst habe ihn soeben gesehen und bin einfach nur schockiert. Wie ein Mensch heutzutage noch so blind sein kann, ist für mich schwer verständlich. (Léon Jander)

Olympia, die Menschenrechte und die Medien

Die ARD sollte sich nicht zum Sprachrohr der Olympiabegeisterten machen. Politik und Sport sind größtenteils zu trennen. Dass China nicht richtig mit den Bewohnern Ihrer Provinzen umgeht und dass gerade die große Feier von Olympia durch die Menschenrechte vom Gastgeberland schändlichst missbraucht wird, ist allen bekannt. China muss wegen der Menschenverachtung mit eigenen Waffen geschlagen werden. Eine größere Verachtung des Staates könnte öffentlich von allen Mitspielern durch Zeigen der tibetischen Flagge bewusst erklärt werden. China ist ein aufkommendes Land, das noch gezähmt werden muss. (Herbert Jörger)

Ich kann mich nur ärgern und wenn man das Thema aufgreift, geht man den Mitmenschen nur auf die Nerven, sie wollen nichts davon hören, sie informieren sich nicht über die derzeitige Lage in Tibet, genauso wie sie kein Interesse zeigen für andere Völker im gleichen Kummer. Ich werde die Olympischen Spiele nicht verfolgen, sollte sich bis dorthin nicht für die Tibeter oder Uiguren etwas geändert haben. (Silvia Moser)

Forscher schaffen Mischwesen aus Mensch und Kuh

Diese Versuche werden so "ausschließlich für Forschungszwecke" genutzt, wie die Wale, die getötet werden, damit sie die Japaner aus Forschungszwecken fressen. Einige friedliche Mensch-Kuh-Zellen sind mir aber immer noch lieber, als die monströse Mutation eines Forscherhirns. (E. Pletsch)

Ihre Frage: "Sind die Forscher zu weit gegangen?" kann nur mit "JA!" beantwortet werden. Bei allem Verständnis für das Forschungsinteresse immer wieder hinter den Horizont zu blicken, muss diese Art der Forschung beendet werden. Es ist wie mit der Atombombe. Das ursprüngliche Forschungsinteresse war - rein akademisch - nicht angreifbar ....aber nutzbar! (Hagen Schwarz)