1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

"Children’s Hands" bestes Foto zum Thema Menschenrechte

GMB Akash aus Bangladesch hat den weltweiten Fotowettbewerb „Klick! – Your View of Human Rights and Globalization“ von Deutsche Welle und Amnesty International gewonnen. Die Entscheidung fiel am 21. Juni.

Das Siegerfoto Children's Hands von GMB Akash

Das Siegerfoto "Children's Hands" von GMB Akash

Die rund 1.500 Teilnehmer des Deutsche Welle Global Media Forum, das am Mittwoch, 22. Juni in Bonn zu Ende ging, hatten sein Foto „Children’s Hands“ zum Sieger bestimmt.

„Ein bewegendes Motiv, das zeigt, welche globale Relevanz das Thema Menschenrechte hat – und wie wichtig es ist, dass wir hier auf der Konferenz Lösungsansätze für drängende Fragen entwickeln“, so Erik Bettermann, Intendant der Deutschen Welle, bei der Bekanntgabe am Dienstag, 21. Juni. Ausgezeichnet wurden zudem die Motive „Multi Kulti“ von Josef Hinterleitner aus Österreich und „Drinking Water“ von Monowara Begum Moni, in Stuttgart lebende Journalistin aus Bangladesch.

Einsendungen aus aller Welt

In den vergangenen Wochen waren Fotografen in aller Welt eingeladen, Motive zum Thema Menschenrechte und Globalisierung einzusenden. Die eingereichten Motive sind auch weiterhin unter www.dw-world.de/klick in einer interaktiven Weltkarte sowie auf Facebook (www.facebook.com/dw.gmf) in einer Galerie zu sehen. In einem Online-Voting hatten Nutzer 30 Fotos ausgewählt, die während der vierten Auflage des Deutsche Welle Global Media Forum zum Thema „Menschenrechte und Globalisierung – Herausforderungen für die Medien“ gezeigt wurden. Die Teilnehmer der internationalen Konferenz haben daraus ihre drei Favoriten bestimmt.

„Kinderarbeit kann bekämpft werden, wenn die Eltern einen Lohn erhalten, mit dem sie in der Lage sind, ihre Familie zu ernähren“, sagte Julia Naumann, Sprecherin von Amnesty International in Deutschland, mit Blick auf das Siegerfoto. „Kinder brauchen einen Zugang zu Schule und Bildung. Das ist wesentlich, um der Armut zu entkommen“, so Naumann.

22. Juni 2011
39/11

Fotos: www.flickr.com/deutschewelle/collections - und auf Anfrage (T. 0228.429 2043)
Mitschnitte: http://soundcloud.com/dwgmf
Twitter: http://twitter.com/dw_gmf
YouTube http://www.youtube.com/user/GMF2011

WWW-Links