1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Chelsea und Real im Soll

In den Achtelfinal-Hinspielen gewinnt Chelsea souverän und Real erobert ein Unentschieden in Lyon. Bayern München hat die Chance, sich für die Niederlage im Finale der Königsklasse gegen Inter Mailand zu revanchieren.

Nicolas Anelka von Chelsea jubelt mit seinem Kollegen Fernando Torres (Foto: dpa)

Beim FC Chelsea schauten mal wieder alle auf den teuersten britischen Transfer aller Zeiten: Der spanische Weltmeister Fernando Torres wurde von den Verantwortlichen "mal eben" für schlappe 58 Millionen Euro zur Winterpause verpflichtet – klares Ziel: die Champions League gewinnen. National hat Chelsea keine Chance mehr auf einen Titel. Auch wenn Torres weiter torlos bleibt, hat die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti einen kleinen Schritt in Richtung Finale gemacht: Durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg im Auswärtsspiel bei Außenseiter FC Kopenhagen hat Chelsea den Grundstein für das Viertelfinale gelegt.

Real Madrid holt Remis

Real-Torschütze Karim Benzema jubelt mit Mesut Ozil (Foto: AP)

Özil und Khedira holten Unentschieden in Lyon

Bei der Partie Olympique Lyon gegen Real Madrid standen gleich acht deutsche Akteure auf dem Platz: Neben Mesut Özil und Sami Khedira waren auch die fünf deutschen Schiedsrichter-Assistenten von FIFA-Referee Wolfgang Stark dabei. Gegen den "Angstgegner" Lyon erreichte Real auswärts ein 1:1 (0:0)-Unentschieden und steht erstmals seit sieben Jahren wieder vor dem Einzug in das Viertelfinale der Königsklasse. "Wir hätten das Spiel gewinnen müssen, aber das 1:1 ist nicht schlecht", resümierte Khedira. "Mit dem Auftritt hier können wir zufrieden sein."

Bayern will Revanche gegen Inter

Champions League: Inter Mailand gegen Bayern München (DW-Grafik)

Das Champions-League-Endspiel 2010

Neun Monate nach der 0:2-Niederlage gegen Inter Mailand im Endspiel der Champions League sieht sich der FC Bayern München bestens gerüstet für das erneute Duell. "Wir haben uns als Mannschaft wieder gefangen. Wir sind auf einem guten Weg", sagte Stürmer Mario Gomez, der im Achtelfinal-Hinspiel am Mittwoch (23.02.2011) in Mailand nach einer Sprunggelenksverletzung auflaufen kann. Zwei überzeugende Siege feierten die Bayern zuletzt in der Bundesliga, auch dank der Rückkehrer Arjen Robben und Franck Ribéry. Das macht Mut: "Wir wollen in Mailand ein sehr, sehr gutes Ergebnis erzielen für das Rückspiel. Wir wollen uns eine gute Ausgangsposition verschaffen", sagte Gomez. Für den aktuell erfolgreichsten Torjäger der Bundesliga (18) sind beide Teams auf Augenhöhe, doch der Nationalspieler warnte vor Inter: "Sie haben unwahrscheinlich viel individuelle Klasse. Sie haben viele Spieler, die ein Spiel entscheiden können."

"Offene Rechnung"

Inter Mailands Verteidiger Lucio (r.) im Duell mit Bayern Münchens Angreifer Thomas Müller im Finale der Champions League am 22. Mai in Madrid (Foto: AP)

Erneut ist ein brisantes Duell zwischen den Bayern und Titelverteidger Inter Mailand zu erwarten

Natürlich wollen sich die Bayern auch für die Endspiel-Pleite vom 22. Mai in Madrid revanchieren. "Vom Namen her haben wir vielleicht das schwerste Los gezogen. Aber uns hat es eigentlich gefreut, dass wir da wieder Revanche nehmen können. Wir sind überzeugt, dass unsere Mannschaft stark genug ist, es auch zu schaffen", äußerte sich Nationalspieler Thomas Müller zuversichtlich. Christian Nerlinger trauert dem verlorenen Finale noch immer nach. "Jetzt können wir das in zwei Spielen wieder zurechtrücken", hoffte der Sportdirektor. Und Bayern-Coach Louis van Gaal betonte: "Wir haben mit Inter noch eine Rechnung offen."

Inter ohne Bayernschreck Milito

Inter Mailands Stürmer Diego Milito feiert einen seiner beiden Treffer gegen die Bayern im Finale der Champions League am 22. Mai in Madrid (Foto: AP)

Milito kann die Bayern diesmal nicht erschrecken

Die Mailänder hatten in der italienischen Liga zu Beginn der Saison Probleme, mittlerweile aber sind sie unter ihrem neuen Trainer Leonardo auf Platz drei der Tabelle vorgerückt. "Sie sind wieder bei alter Stärke, aber natürlich auch nicht in dieser Form, wie sie vielleicht letzte Saison waren", sagte Gomez. Vor allem muss Inter im Hinspiel auf seinen argentinischen Nationalspieler Diego Milito verzichten, der im Finale der Königsklasse beide Tore erzielte. Außerdem ist Neuzugang Giampaolo Pazzini in der Champions League nicht spielberechtigt. Dennoch sieht Trainer Leonardo keinen Grund, vor den Bayern in Ehrfurcht zu erstarren: "Die Münchner überkommt sicher Angst, wenn sie die Namen meiner Spieler hören."

Autoren: Arnulf Boettcher/Olivia Fritz

Redaktion: Wolfgang van Kann

Die Hinspiele der Champions League:

Dienstag, 22.02.2011:

FC Kopenhagen - FC Chelsea 0:2 (0:1)

Olympique Lyon - Real Madrid 1:1 (0:0)

Mittwoch, 23.02.2011:

Olympique Marseille - Manchester United

Inter Mailand - Bayern München

Dienstag, 15.02.2011:

AC Mailand - Tottenham Hotspur 0:1 (0:0)

FC Valencia - FC Schalke 04 1:1 (1:0)

Mittwoch, 16.02.2011:

FC Arsenal - FC Barcelona 2:1 (0:1)

AS Rom - Schachtjor Donezk 2:3 (1:3)

Die Rückspiele werden am 8./9. März und 15./16. März ausgetragen.

Die Rückspiele der Europa League:

Donnerstag, 24.02.2011:

Bayer Leverkusen - Metalist Charkow 4:0 (1:0)

VfB Stuttgart - Benfica Lissabon 1:2 (1:0)

Die Redaktion empfiehlt