1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Chelsea demütigt Arsenal

Chelsea und der deutsche Nationalspieler Andre Schürrle verderben Arsène Wenger das 1000. Pflichtspiel mit Arsenal. Die Blues deklassieren die Gäste im Londoner Derby der Premier League. Auch Schürrle trifft dabei.

Das große Jubiläum des Arsene Wenger ist zu einer seiner schlimmsten Demütigungen geworden. In seinem 1000. Spiel als Teammanager des englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal erlebte der weltweit geschätzte 64-Jährige einen Albtraum wie selten zuvor. Die Gunners kamen im Londoner Stadtderby beim FC Chelsea mit 0:6 (0:4) unter die Räder - nur einmal hat Arsenal in der Premier League (seit 1992) höher verloren: 2:8 gegen Manchester United am 28. August 2011.

Besonders dürfte Wenger wurmen, dass sein alter Erzfeind Jose Mourinho auf der Bank des FC Chelsea sitzt. Der Portugiese hatte Wenger erst im Februar angesichts von acht Arsenal-Jahren ohne Titel einen "Spezialisten im Versagen" genannt. Auch diese Saison ist die Meisterschaft in weiter Ferne.

Starker Schürrle

Bereits nach sieben Minuten lag Chelsea mit zwei Treffern vorne. Schürrle hatte zunächst Samuel Eto'o ein Tor aufgelegt (5.) und kurz danach selbst getroffen (7.). Kurios: Nach einem Handspiel von Alex Oxlade-Chamberlain im eigenen Strafraum entschied Schiedsrichter Andre Marriner (17.) auf Elfmeter, verwies in Kieran Gibbs aber offenbar den falschen Spieler des Feldes. Eden Hazard verwandelte den Strafstoß zum 3:0. Noch vor der Pause erhöhte der Brasilianer Oscar auf 4:0 (42.).

Nach dem Wechsel trafen erneut der Brasilianer (66.) und Mohamed Salah (71.) zum 6:0-Endstand. Spitzenreiter Chelsea hat nun sieben Zähler Vorsprung vor den Gunners. Der Tabellendritte hat allerdings eine Partie weniger ausgetragen.