1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Chefvolkswirt der Hypovereinsbank: "Leute werden arbeitslos" bei Lohnerhöhungen über vier Prozent in der Metallindustrie

Martin Hüfner im Interview mit DW-TV

Wenn es zu Lohnerhöhungen in der Metallindustrie über vier Prozent komme, dann sei "das zu viel. Irgendjemand muss dann weniger bekommen, und das bedeutet, Leute werden arbeitslos." Das sagte Martin Hüfner, Chefvolkswirt der Hypovereinsbank, am 2. Mai 2002 in einem Interview mit DW-TV. Eine weitere Folge eines hohen Lohnabschlusses sei, dass die Unternehmen sähen, dass die Zeit von beschäftigungsorientierter Lohnpolitik vorbei sei. "Das Klima wird härter. Das ist bestimmt nicht gut für die Konjunktur längerfristig."
Der Bundesverband Deutscher Banken, so Hüfner weiter, rechne 2002 mit einem Wachstum von rund einem Prozent. Für das folgende Jahr halte er eine Steigerung von zwei Prozent für wahrscheinlich.

2. Mai 2002
63/02