1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Chefposten der "Topographie des Terrors" frei

Der Wissenschaftliche Direktor der Stiftung Topographie des Terrors, Reinhard Rürup, tritt zurück. Er habe Berlins Kultursenator Thomas Flierl (PDS) um die Auflösung seines Vertrags gebeten, teilte Rürup mit. Hauptgrund sei die "unendliche Geschichte" des geplanten Gebäudes für ein NS-Dokumentationszentrum. Seit 2000 wird auf dem Gelände in Kreuzberg nicht mehr gebaut, unter anderem wegen Querelen um die Baukosten des Entwurfs des Schweizer Architekten Peter Zumthor.

Rürup zeigte sich enttäuscht von der Politik, die die Stiftung "bestenfalls lauwarm, selten aber wirklich engagiert" unterstützt habe. Die Fertigstellung des Gebäudes verzögere sich auf eine für ihn nicht mehr akzeptable Weise. "Elf Jahre nach dem Bauwettbewerb, aus dem der Zumthor-Entwurf als Sieger hervorging, sind weder der Architekt noch die Berliner Bauverwaltung in der Lage, einen verlässlichen Termin für die Übergabe des Gebäudes an die Stiftung zu nennen", erklärte der Historiker. Es sei abzusehen, dass die Bauarbeiten auch 2004 nicht wieder aufgenommen würden.

WWW-Links

  • Datum 26.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4pho
  • Datum 26.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4pho