1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Australien

Chartermaschine stürzt in Melbourne auf Einkaufszentrum

Fünf Menschen saßen in dem Kleinflugzeug, das auf einem Inlandsflug in Australien unterwegs war. Der Pilot hatte noch einen Notruf abgesetzt.

Das Einkaufszentrum in der australischen Stadt Melbourne hatte noch geschlossen, als die Privatmaschine in das Gebäude krachte. Augenzeugen berichteten von Explosionen, ein Taxifahrer von einem "massiven Feuerball". "Ich konnte die Hitze durch die Scheiben des Taxis spüren und dann knallte ein Rad - es sah wie eine Flugzeugrad aus - auf die Straße und schlug gegen die Front des Autos, als wir vorbeifuhren", sagte der Fahrer.

Die fünf Insassen der Maschine kamen ums Leben, wie der Regierungschef des Bundesstaates Victoria, Daniel Andrews bestätigte. Er sprach vom  "schlimmsten Zivilluftfahrt-Unfall seit 30 Jahren" in dem Bundesstaat. Laut unbestätigten Berichten soll der Pilot in seinem Notruf von einem Ausfall der Motoren gesprochen haben.

Fernsehbilder zeigten ein ausgebranntes Flugzeugwrack und schwarzen Rauch über dem stark beschädigten Einkaufszentrum. Die zweimotorige Beechcraft Super King Air war vom zweitgrößten Airport Essendon nördlich von Melbourne gestartet. Ziel war King Island, rund eine Flugstunde südlich entfernt.

se/nin (ap, afp, dpa)