1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Champions Tour bald mit Teamwertung

Die größte und bestdotierte Springreit-Serie der Welt wird im kommenden Jahr noch größer. Ab 2015 wird die Tour um eine Mannschaftswertung erweitert. Die Höhe des Preisgeldes erreicht gigantische Ausmaße.

Wien Reitsport Vienna Masters Marcus Ehning auf Plot Blue (Foto: dpa)

Am Wochende gewann Marcus Ehning auf Plot Blue die 14. Etappe der Global Champions Tour in Wien

Die Global Champions Tour (GCT), weltweit größte Serie im Springreiten, wird erweitert. Ab dem kommenden Jahr sollen nicht nur die besten Reiter, sondern auch die besten Teams gegeneinander antreten. Dafür wird das Preisgeld in der Formel 1 des internationalen Springsports um 7,5 Millionen auf die Rekordsumme von 20 Millionen Euro erhöht.

In Anlehnung an den Fußball sollen zudem so genannte "Klubs" gegründet werden. Zu einem Klub gehören dann vier Reiter, von denen zwei in den Top 30 der Weltrangliste vertreten sein sollen. Auf jeder Etappe gibt es ab 2015 auch Mannschaftswettbewerbe. "Es hört sich sehr spannend und aufregend an", sagte der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum, derzeit Führender in der Global Champions Tour und Zweiter der Weltrangliste.

Die GCT des niederländischen Pferdehändlers Jan Tops ist weltweit die gewinnträchtigste Springsport-Serie und führt in diesem Jahr über 15 Etappen. Die 14. Etappe in Wien gewann am Wochenende Marcus Ehning, deutscher Team-Olympiasieger von 2000, auf Plot Blue. Vor dem Finale in Doha am 14. und 15. November führt Beerbaum die Gesamtwertung mit 242 Punkten vor Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden (230) und dem Briten Scott Brash (210) an. Der deutsche Meister Daniel Deußer (189) ist Siebter, Ehning (137) rangiert auf Platz 13, CHIO-Champion Christian Ahlmann (123) liegt auf Rang 19.

asz/sn (dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links