1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

CEFTA ohne Schranken

Die Staaten Mittel- und Osteuropas wollen ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit verstärken und langfristig alle Handelsschranken untereinander abbauen. Darauf haben sich am Samstag (14.9.02) in ihrer Abschlusserklärung die Mitglieder der Zentraleuropäischen Freihandelszone CEFTA bei einem Gipfeltreffen in Bratislava verständigt.

An dem zweitägigen Treffen hatten die Ministerpräsidenten Mikulas Dzurinda (Slowakei), Janez Drnovsek (Slowenien), Peter Medgyessy (Ungarn), Simeon Sakskoburggotski (Bulgarien) und Adrian Nastase (Rumänien) teilgenommen.

Die CEFTA war Ende 1992 von Polen, Ungarn, der Slowakei und Tschechien gegründet worden. Inzwischen sind ihr
auch Slowenien, Rumänien und Bulgarien beigetreten. Kroatien soll bis Jahresende als achtes Mitglied aufgenommen werden.

WWW-Links

  • Datum 14.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2eMG
  • Datum 14.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2eMG