1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Cavendish gewinnt zweite Tour-Etappe

Sprinter-Ass Marc Cavendish setzt sich im Massensprint knapp gegen André Greipel durch. Der britische Radprofi vom Team Sky feiert nach 207,5 Kilometern seinen insgesamt 21. Etappensieg.

Mark Cavendish gewinnt die zweite Etappe bei der Tour de France (Foto:Laurent Rebours/AP/dapd)

Mark Cavendish gewinnt die zweite Etappe bei der Tour de France

Es war eine denkbar knappe Entscheidung auf der engen Zieldurchfahrt im belgischen Tournai. Nur wenige Zentimeter fehlten André Greipel am Ende zum Etappensieg. Greipels Team Lott-Belisol hatte den Spurt perfekt vorbereitet, doch Cavendish bewies seine Sprinter-Qualitäten und schob sich kurz vor der Ziellinie noch an ihm vorbei. "Natürlich bin ich enttäuscht, aber das ist eben Racing. Wir haben unser Bestes gegeben", sagte Greipel. Das Gelbe Trikot konnte der Schweizer Prolog-Sieger Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan) verteidigen.

Kittel mit Magenproblemen

Nach dem Prolog und der 1. Etappe schlug auf der 207,5 Kilometer langen Strecke erstmals die Stunde der Sprint-Spezialisten. Vor allem die Mannschaften Lotto, Argos und GreenEdge ließen die Ausreißergruppe um Christophe Kern nie weit genug davon kommen. Als letzter wurde Anthony Roux 14 Kilometer vor der Ziellinie vom Gesamtfeld eingeholt. Für Jung-Profi und Tour-Debütant Marcel Kittel war es eine Etappe zum Vergessen: Er hatte mit schweren Magenproblemen zu kämpfen und konnte beim finalen Massensprint nicht mitgehen.

Die zweite Etappe führte das Feld von Visé nach Tournai. Foto: REUTERS/Stephane Mahe

Die zweite Etappe führte das Feld von Visé nach Tournai

Martin biss auf die Zähne

Für Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ging es auf der 2. Etappe nur ums Durchkommen. Martin war am Sonntag schwer gestürzt und erlitt einen Kahnbeinbruch. Trotz Verletzung war der 27-jährige an den Start gegangen. Er biss jedoch die Zähne zusammen und fuhr mit einer schützenden Manschette an der verletzten linken Hand. Martin überquerte die Ziellinie als 190. mit 4:22 Minuten Rückstand. "Wir schauen von Tag zu Tag, wie es läuft", sagte Martins Manager Jörg Werner.

Die dritte Etappe führt am Dienstag über 198 Kilometer von Orchies nach Boulogne-sur-Mer an der französischen Kanalküste.

Die Redaktion empfiehlt