1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Cascada – Deutschland

default

Cascadas Stimme und Aushängeschild

Das Bonner Dance-Projekt Cascada wurde 2002 von den Bonner Produzenten und Musikern Yann Pfeiffer und Manuel Reuter sowie der deutsch-britischen Sängerin Natalie Horler unter dem Namen Cascade gegründet. Aus urheberrechtlichen Gründen benannte sich das Trio aber nach kurzer Zeit in Cascada um. Der Erfolg blieb aber erstmal aus.

Top Ten in USA, Großbritannien und Deutschland

Erst mit der Coverversion des Songs "Everytime we touch" gelang der Durchbruch über den Umweg USA, wo die Single sich Anfang 2006 in den Top 5 der Billboard-Charts platzieren konnte. Er zählt in den Vereinigten Staaten zu den am häufigsten runtergeladenen Songs aller Zeiten. Auch in Kanada, Südafrika oder Japan ist der Technosound von Cascada angesagt: Über ein halbes Jahr hatte es gedauert bis auch die Briten auf Cascada aufmerksam wurden. Platz 2 im August 2006 für "Everytime we touch" in Großbritannien. Erst durch diese Erfolge ließ sich die deutsche Plattenfirma von den kommerziellen Möglichkeiten der Band überzeugen.

Fast ein Jahr nach den USA schoss die Single auch in Deutschland in die Top 10 – und blieb am Ende sogar fünf Monate in den Charts. Auch das gleichnamige Album wurde in Deutschland nach dem Singleerfolg noch einmal veröffentlicht – mit riesigem Erfolg. Auf den Ballermann-Parties und beim Apres-Ski sind Cascadas Hits nicht mehr wegzudenken.

Meistbesuchte Seite

Das einfache Konzept, Coversongs der 1990er Jahre mit Dancebeats zu unterlegen, ging auf: Platin in Großbritannien für das Debütalbum und ein Nummer-1-Hit in Frankreich mit "Miracle". Vor wenigen Wochen ist nun das zweite Album von Cascada erschienen mit dem Titel "Perfect Day", auf dem das einfache Prinzip weiter verfolgt wird. Mittlerweile ist ihre Fanseite beim Internetanbieter Myspace Deutschlands meistbesuchte Seite – mit über 36 Millionen Aufrufen. Und das, obwohl über die Band fast nichts zu finden ist. Außer: die Videos ihrer Hits. Und die laufen fast immer nach demselben Schema ab: die blonde Sängerin Natalie wird in Großaufnahme oft in sexy Kleidung gezeigt, ein paar Tänzer oder Tänzerinnen hüpfen um sie herum. So weit, so absehbar. Aber das kommt halt an. Seine Videos dreht das Elektro-Projekt mittlerweile in Hollywood und Cascadas Auftritte in den Clubs und Diskotheken von Glasgow bis Ibiza kommen bei den tanzwütigen Technofans extrem gut an.