1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Calgary unter Wasser und Schlamm begraben

Nach schweren Regenfällen steht die Ölmetropole Calgary im Westen Kanadas unter Wasser. Die Innenstadt wurde evakuiert. Drei Menschen kamen im Süden der Provinz Alberta ums Leben.

Die gewaltigen Wassermassen rissen Autos mit sich und zerstörten Brücken und Häuser. Ganze Straßenzüge in Calgary liegen knietief unter Schlamm und Geröll (Artikelbild). In zwölf Gemeinden der westlichen Provinz Alberta wurde der Notstand ausgerufen.

Ein Mann steht bis zu seinen Knien im Wasser (Foto: AP Photo)

In Calgary und andernorts sind Zehntausende vor den Wassermassen geflüchtet

Besonders dramatisch ist die Lage in der Innenstadt von Calgary, dem Zentrum der kanadischen Öl- und Gasindustrie. Zehntausende Menschen haben ihre Häuser verlassen, um sich vor den Fluten in Sicherheit zu bringen. In der Eishockey-Arena steht das Wasser bis zur Reihe 10. Auch ein großes Stadion wurde überflutet.

Durch schweren Dauerregen und die Schneeschmelze in den Rocky Mountains war der Bow River über die Ufer getreten und hatte weite Landesteile überflutet.

Rund 60 Kilometer südlich von Calgary wurden drei Menschen tot geborgen, wie der kanadische Sender CTV berichtet. Mehrere Personen gelten als vermisst. Auch andere Orte im Süden Albertas mussten evakuiert werden, nachdem die Meteorologen weiteren Regen für das Wochenende angekündigt hatten.

uh/SC (dpa,afp)