1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Caio Koch-Weser: Russland entwickelt sich "von Schuldennation zur Gläubigernation"

Staatssekretär im Bundesfinanzministerium im Interview von DW-RADIO

Der Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, Caio Koch-Weser, hat der russischen Regierung "große Fortschritte" bei der Umsetzung seiner Wirtschaftsreformen und beim Abbau von Schulden bescheinigt. In einem Interview mit dem Russischen Programm von DW-RADIO sagte der parteilose Politiker, Russland befinde sich heute "in einer sehr starken Position und ist auf dem besten Weg, von einer Schuldennation zu einer Gläubigernation" zu werden.

Kurz vor Beginn eines Treffens der G7-Finanzminister in London erklärte Koch-Weser auf DW-RADIO, die russische Seite habe gegenüber dem Internationalen Währungsfond Schulden vorzeitig zurückgezahlt. Darüber hinaus bewerteten die Märkte die russischen Schulden "sehr gut". Russland könne zum Beispiel in den Kreis derjenigen eintreten, die Entwicklungshilfe an die ärmsten Länder der Welt leisteten. Koch-Weser: "Russland braucht marktwirtschaftliche Reformen in großem Umfang, um wirklich allen Russen Prosperität zu bescheren. Das Wichtigste ist, dass diese Reformen jetzt weitergehen."

3. Februar 2005
43/05

  • Datum 03.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6CMM
  • Datum 03.02.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6CMM