BVB und Leipzig zittern sich ins Achtelfinale | Sport | DW | 22.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa League

BVB und Leipzig zittern sich ins Achtelfinale

Tief durchatmeten. Beide Teams strapazieren die Nerven ihrer Fans unnötig. Leipzig ist gegen Neapel trotz Niederlage weiter. Dortmund reicht ein Unentschieden in Bergamo - hier der Liveticker zum Nachlesen!

BERGAMO - DORTMUND 1:1 (1:0)
RB LEIPZIG - SSC NEAPEL 0:2 (0:1)
---------

Borussia Dortmund ist mit viel Mühe ins Achtelfinale der Europa League eingezogen. Das Team von Trainer Peter Stöger spielte beim italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo 1:1 (0:1), das Hinspiel hatte der BVB 3:2 gewonnen. Rafael Toloi (11.) brachte den Achten der Serie A in Führung, der eingewechselte Marcel Schmelzer (83.) traf spät zum unverdienten Ausgleich für die Dortmunder. Die Borussia hatte die Gruppenphase der Champions League nicht überstanden und war in die Europa League abgestiegen.

ABPFIFF 

90. Minute: Schürrle wartet zu lange. Da hätte er das 2:1  machen können. 

89. Minute: GELBE KARTE für ROMAN BÜRKI. 

83. Minute: TOR ⚽ - der Joker sticht!!! Sehr glücklich der Ausgleich, aber es steht 1:1. Der Spielführer, MARCEL SCHMELZER reagiert nach einem Fehler von Torwart Berisha am schnellsten. Berisha kann einen flachen Schuss nicht festhalten und kickt ihn mit dem Knie vor die Füße von Schmelzer, der den Ball in die Tormaschen drischt. Verdient ist das hier überhaupt nicht, aber das interessiert die Dortmunder mal so gar nicht. Jetzt heißt es, das Ergebnis über die Zeit bringen.

82. Minute: WECHSEL - Der junge Stürmer ALEXANDER ISAK soll vorne noch rumwirbeln und das nötige Tore erzielen. MAHMOUD DAHOUD muss raus.

81. Minute: Jetzt mal die Chance für Dortmund. Der Schuss von Schürrle ist aber nicht platziert genug. Berisha kann den Ball abwehren.

80. Minute: Bürki passt hier auf und verhindert das zweite Gegentor.

79. Minute: GELBE KARTE für LERONARDO SPINAZZOLA.

78. Minute: Sieht man auch nicht so oft: Dortmunds Dahoud dribbelt sich durch den eigenen Strafraum. Zum Glück verliert er den Ball nicht. 

74. Minute:  Da muss Bergamos Torwart Berisha erstmals eingreifen. Bei einem flachen Schuss von Batshuayi ist Berisha aber früh genug unten. Eine richtige Herausforderung war der Ball aber nicht.

69. Minute: Symbolhaft - Schürrle spielt einen katastrophalen Ball auf Torwart Bürki, der muss viel riskieren - aber er kommt vor Ilicic an den Ball.

66. Minute: GELBE KARTE für HANS HATEBOER.

65. Minute: Ein Schuss auf das Tor von Bergamo? Fehlanzeige. Rund 25 Minuten noch. Aber bisher ist hier kein Grund zur Hoffnung zu sehen...

59. Minute: Nun WECHSELtStöger: MARCO REUS ersetzt CHRISTIAN PULISIC.

51. Minute: Dass Dortmund jetzt ganz anders auftritt als in der ersten Halbzeit kann man hier nicht behaupten. Im europäischen Wettbewerb mus man hier anders auftreten. Sokratis und Toprak wirken alles andere als sicher. Die Bälle kommen vorne nicht an. Enttäuschend bisher. Wann kommt Reus?

46. Minute: Gleich in der ersten Minute nach Wiederanpfiff der erste Torschuss für Bergamo. Freuler schießt aus 20 Metern knapp am Tor vorbei. Gomez kommt noch angegrätscht, aber 

46. Minute: WECHSEL bei Dortmund. MARCEL SCHMELZER ist für JEREMY TOLJAN im Spiel.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Derzeit wäre Dortmund raus - dank Rafael Toloi führt hier Atalanta Bergamo. Vom BVB kommt hier zu wenig. Erst nach einer halben Stunde spielen hier die deutschen Gäste mit. 

40. Minute: Dortmund ist mittlerweile besser im Spiel. Muss auch, die ersten 30 Minuten waren total pomadig!

33. Minute: Bei einem Dortmunder Freistoß von der rechten Seite schießt Götze zunächst in die Mauer. Der Ball kommt von Batshuayi hoch zurück und Götze schiebt ein - aber die Fahne ist oben: Abseits.

31. Minute: Und schon wieder brennt's im Dortmunder Strafraum. Diesmal ist de Roon frei, schießt mit seinem Volley aber genau den Schweizer ab. War aber auch Abseits.

27. Minute: Wie kann Cristante im BVB-Strafraum so frei zum Kopfball kommen? Völlig alleine gelassen. Nach dem langen Ball von Gomez köpft er jedoch links am Tor vorbei. Glück für Dortmund!

24. Minute: Vorne finden die Dortmunder bisher kaum ein Durchkommen. Das wird hier eine dreckige Angelegenheit. Der Rasen ist durch den strömenden Regen schon gut aufgeweicht. Dortmund muss jetzt ackern.

17. Minute:  GELBE KARTE FÜR Dortmunds Abwehrspieler SOKRATIS. Bergamo bestimmt hier das Spiel. Stand jetzt wäre Dortmund raus.

11. Minute: TOR ⚽ -  Nicht mal eine Viertelstunde gespielt und schon führt Bergamo. Nach einem Fehler von Bürki, der einen Eckball verpasst, steht RAFAEL TOLOI alleine am zweiten Pfosten und schiebt ein. 

Fußball, Europa League Atalanta Bergamo - Borussia Dortmund
(imago/ImagePhoto/Gribaud)

Kann es selbst kaum glauben: Toloi jubelt über sein frühes Tor in der 11. Minute

8. Minute: Die Regelkunde sieht für solche Aktionen eigentlich die Gelbe Karte vor. Da hat Dortmunds Toljan aber Glück, weil er Ilicic sehr lange und für alle sichtbar am Arm festhält. 

5. Minute: Bergamo macht hier ordentlich Druck, genauso wie die Fans. De Roon drischt die Kugel aus 20 Metern auch 20 Metern übers Tor. Es regnet in Strömen.

ANPFIFF

21:04 Uhr: Ein Bengalo landet auf dem Rasen kurz vor dem Anpfiff.  Das muss nicht sein!

21:00 Uhr: Bergamo muss seine Heimspiele in Reggio Emilia austragen, weil das eigene Stadion in Bergamo baufällig ist.

20:55 Uhr: Und sofort geht es hier weiter mit dem zweiten Abendspiel: Dortmund muss auswärts bei Atalanta Bergamo bestehen. Das Hinspiel in Dortmund gewann der BVB mit 3:2 – dank zweier Tore von Neuzugang Batshuayi. 
Bergamo: Berisha - Toloi,  Caldara,  Masiello -  Hateboer,  de Roon,  Spinazzola -  Cristante,  Freuler -  Ilicic,  Gomez.
Dortmund: Bürki, Sokratis (C), Toljan, Piszczek, Toprak, Batshuayi, Pulisic, Götze, Schürrle, Sahin, Dahoud.

---------

RB Leipzig hat sich ins Achtelfinale der Europa League gezittert. Dem Team von Trainer Ralph Hasenhüttl reichte vor eigenem Publikum im Rückspiel gegen den italienischen Spitzenklub SSC Neapel eine 0:2 (0:1)-Niederlage. Das Hinspiel hatte der Rasenballverein mit 3:1 für sich entschieden. Die Tore für die Italiener erzielten Piotr Zielinski (33.) und Lorenzo Insigne (86.). Beide Teams waren in der Gruppenphase der Champions League gescheitert und in die Europa League abgestiegen.

ABPFIFF - Leipzig steht im Achtelfinale! 

90.+3 Minute: Callejon trifft in der rechten Strafraumhälfte den Ball nicht richtig. Glück für Leipzig.

90. Minute: Poulsen zieht ein Foul in der gegnerischen Hälfte. Sonst macht hier Neapel ordentlich Druck. Hasenhüttl will das Spiel weiter beruhigen und Zeit schinden und WECHSELt. STEFAN ILSANKER ist jetzt für YUSSUF POULSEN im Spiel. Vier Minuten Nachspielzeit.

86. Minute: TOR - es war vorherzusehen. Neapels Spielführer LORENZO INSIGNE erhöht auf 2:0. Noch reicht das Ergebnis für Leipzig....

85. Minute: WECHSEL: JEANS-KEVIN AUGUSTIN kommt für den heute glücklosen TIMO WERNER.

83. Minute: Schnappatmung bei den RB-Fans. Callejon kommt noch an den Ball und grätscht den Ball zurück, wo Upamekano vor Mertens so gerade noch klären kann. 

81. Minute: Neapels Torwart Reina passt auf und klärt vor Werner, der von Poulsen geschickt wird. 

78. Minute: Jetzt mal ein schneller Konter über Forsberg, der Werner auf der linken Seite schickt. Die Flanke klärt Tonelli vor Sabitzer. 

76. Minute: Derzeit ist die Luft hier etwas raus. Entweder wird ausgewechselt oder irgendjemand foult irgendjemanden. Diesmal gibt es die GELBE KARTE für MARCEL SABITZER.

74. Minute: Auch RB-Coach Hasenhüttl wechselt jetzt: Der lange verletzte EMIL FORSBERG ersetzt BRUMA.

71. Minute: Der letzte Pass, der letzte Pass - der ist einfach nicht gut. Das kennt man von Leipzig eigentlich nicht.

70. Minute: GELBE KARTE für den Leipziger KEVIN KAMPL.

68. Minute: Und gleich der zweite WECHSEL bei Neapel - ELSEID HYSAJ für MARIO RUI. 

66. Minute: GELBE KARTE für den Torschützen PIOTR ZIELINSKI.

65. Minute: Der erste WECHSEL dieser Partie: Mit JOSE CALLEJON für MAREK HAMSIK will Trainer Sarri die Offensive stärken.

62. Minute: Wieder lässt sich Leipzig in die eigene Hälfte drängen. Man merkt es RB an, dass sie Angst vor einem weiteren Gegentor haben...

56. Minute: Leipzig macht es hier spannend. Derzeit wäre Leipzig weiter, bei einem weiteren Tor der Gäste auch noch. Aber so spannend muss man es hier ja nicht machen...

50. Minute: Werner nutzt endlich mal seine Schnelligkeit, geht auf rechts bis zur Torauslinie, passt zurück. Poulsen kommt angerutscht, aber Maggio fälscht den Ball gerade noch zur Ecke ab.

47. Minute: Puh - Insigne ist durch im Strafraum, aber Abseits.

WIEDERANPFIFF

HALBZEIT - Durch das Tor von Ipiotr Zielinski (33. Minute) führen die Gäste mit einem Tor. Dieses Ergebnis würde nach dem 3:1-Hinspielerfolg den Leipziger reichen. Aber es wäre zu risikoreich, das Ergebnis nur zu verwalten. 

45. Minute: Langer Ball auf Werner, ab Neapels Torwart Reina kommt bis über den Sechzehner hinaus und wehrt den Ball mit dem Kopf ab. Der Ball landet bei Bruma, der aber zu hecktisch reagiert. Bei der folgenden Ecke köpft Werner den Ball nebens Tor.

41. Minute: Konterchance für Bruma über die linke Seite. Aber er findet keine Anspielparnter und läuft sich fest. So wird das nichts.

38. Minute: Leipzigs Demme zieht an der Sechzehnergrenze ab, der Ball wird abgeblockt und Demme zeigt Handspiel an. Aus der Entfernung aber sicherlich kein absichtliches...

35. Minute: Leipzig lässt sich jetzt von Neapel hinten rein drücken. Das wird Trainer Hasenhüttl gar nicht gefallen.

33. Minute: TOR ⚽ - für die Gäste aus Neapel! Da haben die Leipziger gepennt. Insigne zieht von der linken Strafraumhälfte ab. Den Ball kann Torwart Gulacsi nur abklatschen lassen. Den Abpraller drückt dann PIOTR ZIELINSKI zur Führung für die Gäste rein. 

RB Leipzig gegen SSC Neapel Fussball Euro League Leipzig Tor (picture alliance/dpa/J. Woitas)

Das bisher einzige Tor der Partie: Zielinski (Nr.20). nutzt einen Abpraller

30. Minute: Nun sieht auch ein Leipziger Spieler die GELBE KARTE. Es trifft YUSSUF POULSEN.

27. Minute: Hui - da hat Leipzig aber Glück. Ein durchgesteckter Ball auf Insigne im Leipziger Strafraum, der Italiener setzt den Ball an den Pfosten. Bevor er nachsetzten kann wird abgepfiffen: Abseits.

23. Minute: GELBE KARTE für LORENZO TONELLI, der bei einem Kopfballduell mit Poulsen dem Dänen seinen Ellbogen ins Gesicht haut.

20. Minute: Leipzig bestimmt derzeit das Spiel. Von Neapel kommt gerade nicht so viel...

14. Minute: RB kommt immer besser ins Spiel. Gerade gab es noch zwei Strafraumaktionen. Bei der letzten Chance lenkt Tonelli den Ball von Sabitzer ab, der knallt an die Latte.

10. Minute: Die erste richtige Offensivaktion der Leipziger. Der Ball landet bei Bruma an der Strafraumgrenze. Der Portugiese schießt aus der Drehung, aber der Ball geht weit am langen Pfosten vorbei.

9. Minute: Die erste Ecke des Spiels holt Neapel heraus. Daraus könnte sich eine Kontersituation für RB ergeben, aber Werner muss an der Seitenlinie abstoppen, findet keinen Anspielpartner und der Nationalspieler spielt wieder hinten herum.

6. Minute: Bisher spielt sich noch viel im Mittelfeld ab, aber die Gäste aus Neapel haben mehr vom Spiel. 

ANPFIFF

18:56 Uhr: Diego Demme spielt von Beginn an für den verletzten Orban. Für Demme ein besonderes Spiel. Sein italienischer Papa ist großer Neapel-Fan. Sein Sohn heißt nicht ohne Grund Diego....

18:53 Uhr: Die Neapolitaner streben in der Serie A als aktueller Spitzenreiter (ein Punkt vor Juventus Turin) den ersten Meistertitel seit 1990 an. "Wir sind gewarnt", so Leipzigs Coach Hasenhüttl. 

18:49 Uhr: RB-Trainer Hasenhüttl muss auf Abwehrchef und Kapitän Willi Orban sowie Mittelfeldmann Naby Keita, die beide verletzt sind, verzichten. 
Leipzig:  Gulacsi - Laimer, Konate,  Upamecano,  Bernardo -  Sabitzer,  Demme,  Kampl,  Bruma -  Poulsen,  Timo Werner.
Neapel: Reina -  Maggio,  Albiol,  Tonelli,  Mario Rui -  Allan,  Diawara,  Hamsik -  Zielinski, Mertens, Insigne.

18:46 Uhr: Das Hinspiel gewann RB Leipzig in Neapel mit 3:1. Beste Voraussetzungen also, um ins Achtelfinale einzuziehen. Für die Stadt Leipzig ist es das erste Europa-League-Spiel seit knapp 30 Jahren. Der letzte Gegner hieß: Neapel. Damals spielte im Zentralstadion aber noch Lok Leipzig und für den SSC lief ein gewisser Diego Maradonna auf. Neapel gewann den Wettbewerb damals. Fußballhistorie!

18:45 Uhr: Herzlich Willkommen zum DW-Liveticker!

Die Redaktion empfiehlt