1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

25. Spieltag - Freitagsspiel

BVB müht sich zum Sieg

Der Torjäger der Liga trifft. Aber sonst keiner. Obwohl der FC Ingolstadt auswärts bei Borussia Dortmund spielbestimmend ist und unzählige Torchancen hat, muss der Abstiegskandidat ohne Punkte nach Hause fahren.

Es ist schon bizarr: Borussia Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang erzielte zum Auftakt des 25. Spieltags beim 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den FC Ingolstadt sein 23. Tor - und damit hat der Gabuner alleine so oft eingenetzt wie der Gegner als gesamtes Team.

Dabei spielten die Gäste gar nicht wie ein Abstiegskandidat. Nur anfangs war der BVB bestimmend. Nach einer Viertelstunde spielten die Schanzer jedoch gut mir und waren in der zweiten Halbzeit sogar die klar bessere Mannschaft. Über die ganze Partie hinweg erspielten sie sich gute Torchancen - nur nutzten sie sie, wie so oft, nicht.

Aubameyang - beste Torschütze der Liga

Dabei machte es ihnen der derzeit beste Torschütze der Liga bereits in der 14. Minute vor. Shinji Kagawa, der heute seinen 28. Geburtstag feiert, schickte Marcel Schmeler auf der linken Seite. Der Dortmunder Kapitän spielte eine genaue Flanke auf den heranstürmenden Aubameyang. Der schob den Ball mit dem linken Fuß aus sieben Metern zur 1:0-Führung ein (14. Minute).

Der Rückstand motivierte den Tabellen-Siebzehnten. Immer wieder erspielten sich die Ingolstädter gute Chancen, aber entweder war BVB-Schlussmann Roman Bürki zur Stelle (19. und 39. Minute) oder die Spieler selbst verfestigten ihren Ruf als uneffektivste Mannschaft der Bundesliga im gegnerischen Strafraum.

Fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen

Ähnlich ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff schoss Matthias Ginter seinen Nebenmann und Teamkollegen Sokratis an. Den Abpraller kam direkt zu Mathew Lecki. Doch der Australier drosch den Ball im Eins gegen Eins mit Bürki unbedrängt in den Dortmunder Nachthimmel.

Für große Verwunderung sorgte die Schiedsrichter-Entscheidung in der 52. Minute. Nachdem Bürki den quirligen Dario Lezcano im Strafraum von den Beinen holte, zeigte Daniel Siebert nicht auf dem Punkt. Eine klare Fehlentscheidung - wie bereits einige Male zuvor in dieser Saison nicht zugunsten des FC Ingolstadt. "Die ganze Welt hat gesehen, dass es ein Elfmeter ist. Es ist frustrierend", meinte der Paraguayer nach der Partie gegenüber dem Fernsehsender Sky.

"Auf Auba ist Verlass"

Fussball Bundesliga 25. Spieltag -Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 04 (picture alliance/dpa/B. Thissen)

Eine Partie mit vielen Spielunterbrechungen

Allerdings: Auch der BVB hätte einen Strafstoß verdient gehabt. In der 79. Minute blieb ein Freistoß von Gonzalo Castro in der FCI-Mauer hängen. Bei der Abwehr des eingewechselten Pascal Groß war jedoch dessen Hand im Spiel. Aber auch hier blieb der Pfiff aus.

Viele nickelige Fouls sorgten für häufige Spielunterbrechungen. Es war kein technisch anspruchsvolles Spiel, aber es war spannend. Der Tabellenvorletzte hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber bei einer solch erschreckend schwachen Chancenverwertung wird es mit dem Klassenverbleib schwer. "Ich habe der Mannschaft ein Riesen-Kompliment ausgesprochen. Unser Weg stimmt", lobte FCI-Trainer Maik Walpurgis trotzdem seine Spieler, gab aber zu: "An der Torchancenverwertung müssen wir arbeiten. Da sind wir zu hastig." Roman Bürki fasste die Partie später bestens zusammen: "Wir waren gar nicht richtig im Spiel. Aber auf Auba ist Verlass."

Noch nicht genug vom Spiel? Hier können Sie die die Partie nochmal nacherleben.

DW-Liveticker

Die Redaktion empfiehlt