1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Button zu McLaren

Der Formel-1-Weltmeister verlässt das Erfolgsteam Brawn, das in der Saison 2010 Mercedes Grand Prix heißen wird. Möglicherweise fahren im nächsten Jahr zwei deutsche Piloten für Mercedes.

Jenson Button jubelt mit nach oben gereckten Armen über seinen Formel-1-Weltmeistertitel 2009. Foto: AP

Jenson Button

Nach langem Vertragspoker hat Jenson Button Mercedes einen Korb gegeben. "Wir hatten ihm ein faires Angebot gemacht", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. Angeblich verlangte der Brite zu viel Geld. Bei McLaren erhält Button einen mehrjährigen Vertrag. Nach Medienberichten unterschrieb der Weltmeister für zwei Jahre mit einer Option auf eine weitere Saison. Angeblich kassiert Button dafür knapp sieben Millionen Euro pro Jahr. Mercedes hatte dem 29-Jährigen dem Vernehmen nach ein Jahressalär von 4,5 Millionen Euro angeboten.

Lewis Hamilton im McLaren beim Grand Prix 2009 in Japan. Foto: dpa

In der Saison 2010 hat McLaren zwei Weltmeister unter Vertrag: Button und Hamilton (hier im Bild)

Weltmeister-Karussell

"Es ist immer eine schwierige Entscheidung, ein Team zu verlassen, mit dem man so lange zusammengearbeitet hat", sagte Button. "Aber das Leben besteht aus Herausforderungen." Bei McLaren verdrängt der Brite den Finnen Heikki Kovalainen aus dem Cockpit. Button wird mit Lewis Hamilton, dem Weltmeister von 2008, ein britisches Fahrer-Duo bilden. Damit tritt erstmals in der Geschichte der Formel 1 ein Rennstall mit dem aktuellen Weltmeister und dem des Vorjahres an. Mit der Verpflichtung Buttons ist auch ein anderer früherer Titelträger bei McLaren aus dem Rennen: Kimi Raikkönen, der Weltmeister von 2007, hatte bei Ferrari dem zweimaligen Titelträger Fernando Alonso aus Spanien Platz machen müssen. Und das, obwohl sein Vertrag eigentlich noch bis 2010 lief. Der Finne wird in der nächsten Saison nicht in der Formel 1 fahren.

Heidfeld zu Mercedes?

Portrait Nick Heidfeld. Foto: AP

Nick Heidfeld

Für das künftige Mercedes-Grand-Prix-Team könnten nach dem Weggang Buttons in der nächsten Saison möglicherweise zwei deutsche Fahrer an den Start gehen. Die Verpflichtung von Nico Rosberg gilt als sicher. Mercedes-Sportchef Haug bestätigte außerdem, dass er Kontakt zu Nick Heidfeld aufgenommen hat. Rosberg fuhr bisher für das Team Williams, Heidfeld für den inzwischen aufgelösten Rennstall BMW-Sauber.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Andreas Ziemons

Die Redaktion empfiehlt