1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Bundesregierung sieht in VW-Gesetz keinen Verstoß gegen EU-Recht

Die Bundesregierung hat mit Unverständnis auf die Einleitung eines EU-Verfahrens gegen Deutschland wegen des so genannten VW-Gesetzes reagiert. Nach Auffassung der Bundesregierung bestünden keine Zweifel an der Vereinbarkeit des VW-Gesetzes mit europäischem Recht, sagte Regierungssprecher Bela Anda am Mittwoch in Berlin. Insbesondere gebe es keine Verstöße gegen die Kapitalverkehrsfreiheit im europäischen Markt. Die EU-Kommission hatte zuvor die Einleitung eines Verfahrens gegen Deutschland angekündigt. EU- Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein sieht darin ein Hindernis für den freien Kapitalverkehr in der EU. Das VW-Gesetz schreibt vor, dass kein Aktionär über mehr als 20 Prozent der Stimmen verfügt. Das Land Niedersachsen hält 18,2 Prozent und ist deshalb nur schwer zu überstimmen.

  • Datum 19.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3POD
  • Datum 19.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3POD