1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Bundesregierung lehnt Zerschlagung von Deutscher Börse ab

Im Tauziehen um eine mögliche deutsch-französische Börsenfusion lehnt die Bundesregierung eine Zerschlagung der Deutschen Börse in Frankfurt kategorisch ab. Es gebe nicht die Absicht, "sich über europäische Eingriffe das deutsche Modell kaputtmachen zu lassen", sagte Finanzstaatssekretär Thomas Mirow am Freitag in Brüssel am Rande des EU-Finanzministertreffens. Die gewachsene Struktur mit Handel und angeschlossener Abwicklung und Verrechnung solle erhalten bleiben. Mirow sagte, es sei nicht geplant, das deutsche Modell auf Europa auszubreiten. Einen Schlagabtausch zu der möglichen Fusion der Deutschen Börse und der französisch geführten Mehrländerbörse Euronext gab es bei der EU-Konferenz nicht. Der französische Wirtschafts- und Finanzminister Thierry Breton reiste frühzeitig ab und gab deswegen eine vorher angekündigte Erklärung zum Thema nicht ab. Paris setzt sich für eine EU-Regelung zur Absicherung des französischen Börsenmodells ein. Berlin lehnt dies ab.

  • Datum 05.05.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8Mq6
  • Datum 05.05.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8Mq6