1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Bundesregierung erwägt Ausweitung der Kennzeichnungspflicht für Strom

Die rot-grüne Koalition berät derzeit über eine Ausweitung der Kennzeichnungspflicht für Strom. Die Energieversorger sollen danach nicht nur detailliert Auskunft über die Zusammensetzung des Stroms, sondern auch über die Preisgestaltung geben, bestätigte die Grüne-Energieexpertin Michaele Hustedt am Mittwoch einen Bericht der "Financial Times Deutschland". Von einer Einigung könne aber noch keine Rede sein. Derzeit verhandeln die Koalitionsfraktionen von Grünen und SPD über die Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes. Laut "FTD" sollen die Stromlieferanten die Anteile von Kernkraft, Braunkohle, Steinkohle, Erdgas sowie erneuerbaren Energien im Energiemix ausweisen und auch Auskunft über die Menge der Kohlendioxid-Emissionen oder des radioaktiven Mülls geben, die bei der Erzeugung des Stroms entstanden sind. Die Umweltorganisation Greenpeace begrüßte die Entwicklung.

  • Datum 05.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6597
  • Datum 05.01.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6597