1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bundesliga-Quartett will endlich siegen

Leverkusen, Mönchengladbach, Hannover und Stuttgart wollen im zweiten Gruppenspiel in der Europa League die ersten Siege einfahren. Alle vier Mannschaften waren jeweils mit einem Remis gestartet.

Hannover 96 und Bayer Leverkusen haben eher leichte Aufgaben, bei Stuttgart und Borussia Mönchengladbach sieht es schon anders aus. Die Borussia muss nach dem 0:5-Debakel gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga nun in der Europa League im Heimspiel gegen den schweren Gegner Fenerbahce Istanbul aus der Türkei antreten (21:05 Uhr MESZ). "Vielleicht war es die richtige Klatsche zur richtigen Zeit, damit jetzt alle begreifen, dass es nicht so leicht wird", sagte Verteidiger Tony Jantschke. Die Gladbacher wollen sich auch für den enttäuschenden torlosen Europa-League-Auftakt bei AEL Limassol rehabilitieren. Auf Zypern waren die Champions-League-Absteiger ohne drei Stammspieler angetreten und hatten in der Nachspielzeit einen Elfmeter verschossen.

Auf den ersten Treffer in der aktuellen Gruppenphase wartet auch Bayer Leverkusen. Der Tabellen-Siebte tritt auswärts beim norwegischen Rekordmeister Rosenborg Trondheim an (19:00 Uhr MESZ). "Unser klares Ziel ist es, in Trondheim zu gewinnen", kündigte Bayer-Kapitän Simon Rolfes an. Noch immer ärgert man sich in Leverkusen über das verkorkste Heimspiel gegen Metalist Charkow, das 0:0 endete: "Wir hätten das erste Spiel gewinnen müssen", klagt Sportchef Rudi Völler. "Es wäre schön, wenn wir in Trondheim mit dem Gewinnen anfangen."

Hannover will zurück in die Erfolgsspur

Twentes Willem Janssen (l) und Jan Schlaudraff (r) von Hannover imZweikampf. (Foto: Friso Gentsch, dpa)

Hannover will es besser machen als beim 2:2 gegen Twente

Eine ähnlich euphorische Europapokal-Saison wie im Vorjahr hatte eigentlich Hannover 96 angestrebt. Nun muss der Tabellen-Fünfte mit einem 0:1 im Nordderby gegen Hamburg im Hinterkopf gegen den eher unbekannten spanischen Verein UD Levante antreten (19:00 Uhr MESZ). Nach dem 2:2-Unentschieden gegen Twente Enschede wollen die 96er ihre Heimstärke ausspielen. "Gerade spanische Mannschaften wie Levante spielen effektiven Fußball", warnte jedoch Trainer Mirko Slomka.

Eher als Pflichtaufgabe betrachtet der VfB Stuttgart die nächste Aufgabe beim norwegischen Meister Molde FK (21 Uhr MESZ) - Priorität hat die Bundesliga, machte Sportdirektor Fredi Bobic klar: "Die Bundesliga ist unser tägliches Brot. Wir schauen voll auf die Liga." Stuttgart hatte wie Hannover zum Auftakt 2:2 gespielt, Gegner war Steaua Bukarest. Ein Sieg in Norwegen würde dem angeschlagenen VfB-Trainer Bruno Labbadia in jedem Fall wieder etwas Aufwind bescheren.