1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball-Bundesliga

Bundesliga mit Umsatzrekord

Die Fußball-Bundesliga jagt weiter von Rekord zu Rekord. Zum ersten Mal knacken die 18 Vereine die Umsatzmarke von drei Milliarden Euro.

Deutschland Christian Seifert beim DFL-Neujahrsempfang in Frankfurt (picture-alliance/dpa/A. Dedert)

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert präsentierte die Erfolgszahlen

Die 18 Vereine der Fußball-Bundesliga haben in der vergangenen Saison zum zwölften Mal nacheinander einen Umsatzrekord erzielt. Mit 3,24 Milliarden Euro lagen die Gesamteinnahmen der Erstligisten um 23,71 Prozent höher als in der Vorsaison (2,62 Milliarden Euro). Diese Zahlen gehen aus dem Bundesliga-Report 2017 der Deutschen Fußball Liga (DFL) hervor. Die Bilanz präsentierte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Donnerstag in Frankfurt am Main.

Die Schere zwischen den 18 Klubs sei dabei allerdings groß, errechnete die Fachzeitschrift "Kicker": "Während der FC Bayern München 626,8 Millionen Euro Umsatz gemacht hat, begnügte sich Darmstadt 98 mit 41,5 Millionen." Das erneute Plus geht laut "Kicker" auf drei Gründe zurück: mehr Einnahmen der vier Bundesliga-Klubs aus der Champions League und mehr Einnahmen der DFL aus der nationalen und internationalen Vermarktung. Außerdem profitiere die Liga wegen der hohen Ablösesummen indirekt von der Premier League. 

og/sn (sid, dpa, kicker.de)