1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Bundesliga ist Nummer eins in China

Chinas Fußballfans lieben die Bundesliga. Zum zweiten Mal in Folge liegt die deutsche Eliteklasse im Vergleich der europäischen Ligen in den chinesischen Digital-Medien in der Gunst der Nutzer vorn.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) kann in ihrem Streben nach stetigen Steigerungen bei der Auslandsvermarktung einen weiteren Erfolg verbuchen. Die Bundesliga ist nach Angaben der DFL zum zweiten Mal in Folge die Nummer eins der europäischen Fußball-Ligen in den chinesischen Digital-Medien. Das habe die Studie "The Red Card 2017" ergeben.

Eigene Internetseite auf Chinesisch

Nach Angaben der Studie liegt die Bundesliga in der Gunst der rund 500 Millionen Fußball-Fans in China vor der englischen Premier League, der spanischen Primera Division und der italienischen Serie A. Als Grund für die Spitzenposition nennt der Bericht die "umfassende Content-Strategie", mit der alle 18 Klubs online in China präsentiert würden. Zudem sei es gelungen, "mit viralen Kampagnen Millionen von Fans zu erreichen". Weiter hebt die Studie die Partnerschaft mit dem Fernsehsender CCTV5 hervor, der die höchsten durchschnittlichen Einschaltquoten und Gesamt-Zuschauerzahlen aufweise. Darüber hinaus ist die Bundesliga als einzige europäische Fußball-Liga mit einer chinesisch-sprachigen Internetseite (Bundesliga.cn) präsent.

Attraktiver Markt

 "China und seine 500 Millionen Fußball-Fans bieten herausragende Möglichkeiten für die Bundesliga und ihre Klubs", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert: "Seitdem wir im chinesischen Markt aktiv sind, streben wir nach dem bestmöglichen digitalen Angebot für unsere Fans. Dass unsere digitale Strategie die gewünschten Erfolge zeigt, freut uns sehr. Für die Zukunft sind bereits weitere Maßnahmen in Vorbereitung."  Um das Geschäft in China weiter anzukurbeln, wird unter anderem Bayern München in diesem Sommer erneut auf Asien-Tour gehen. Der Rekordmeister bestreitet im Juli zwei Spiele in Singapur und zwei Partien in China.

sn/sw (sid, DFL)

 

Die Redaktion empfiehlt