1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vor dem 25. Spieltag

Bundesliga biegt auf Zielgerade ein

Nur noch zehn Spieltage, so langsam wird es für diejenigen Bundesligaklubs Zeit, die das Ruder noch einmal herumreißen müssen, um ihre Saisonziele noch zu erreichen. Besonders im unteren Teil der Tabelle wird es enger.

Video ansehen 01:36

Bundesliga Vorbericht Bremen - Leipzig

VfL Wolfsburg - SV Darmstadt 98 (Samstag 15:30 Uhr MEZ)

Ein Sieg gegen den Tabellenletzten wäre für den Vfl Wolfsburg ein großer und wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Hoffnungen ruhen gegen die "Lilien" einmal mehr auf Stürmer Mario Gomez, der den "Jonker-Bonus" zu besitzen scheint: Immer wenn Andries Jonker als Cheftrainer auf der Bank saß (fünfmal beim FC Bayern, zweimal in Wolfsburg) traf Gomez. Sollte diese Serie beim Nationalspieler reißen, müssen die Zuschauer wohl Geduld haben. Schließlich treffen mit den "Wölfen" und den Darmstädtern die beiden ungefährlichsten Teams der Liga aufeinander. Während Wolfsburg in 24 Partien nur 22 Mal traf, sind Darmstadt erst ganze 17 Tore gelungen. Ein Vorteil für die Gäste könnte Wolfsburgs Personalnot in der Verteidigung sein. Jeffrey Bruma und Ricardo Rodriguez fallen verletzt aus. Wahrscheinlich wird Luiz Gustavo aus dem defensiven Mittelfeld nach hinten beordert und muss in der Viererkette aushelfen.

1. FC Köln - Hertha BSC (Samstag 15:30 Uhr MEZ)

Deutschland Fußball Bundesliga 1. FC Köln vs. Hertha BSC Berlin (Getty Images/AFP/O. Andersen)

Schafft Köln den dritten Sieg der Rückrunde?

Zwar ist der FC immer noch Siebter der Tabelle, doch sind zu den 26 Punkten aus der hervorragenden Hinrunde in der bisherigen Rückrunde nur acht weitere Zähler hinzugekommen. Köln ist seit sechs Spielen sieglos und verspielte zuletzt in Ingolstadt zweimal eine Führung. Ausgerechnet gegen die starke Hertha soll die Trendwende her. Trainer Peter Stöger versuchte unter der Woche wieder Lockerheit rein zu bekommen, indem er beim Training Fußballgolf spielen ließ. Als Löcher dienten auf dem Trainingsplatz aufgestellte Mülltonnen. Verlieren die Kölner, wächst der Rückstand auf die Berliner auf neun Punkte an - damit wäre aus Kölner Sicht ein weiterer Europapokal-Platz an einen Konkurrenten verloren. Die Hertha kommt mit dem Selbstbewusstsein des Sieges gegen Borussia Dortmund nach Köln. Allerdings: Auf fremden Platz gab es für Berlin in dieser Saison erst zwei Siege.

FC Augsburg - SC Freiburg (Samstag 15:30 Uhr MEZ)

Nur einen Sieg und ein Unentschieden gab es für den FCA in den vergangenen fünf Partien. Die Konkurrenz im Abstiegskampf nutzte diese Schwäche, um die Lücke auf Augsburg zu schließen. Zwar lag die Mannschaft von Trainer Manuel Baum abgesehen vom 1. Spieltag nie schlechter als auf Rang 13, doch beträgt der Abstand auf den Relegationsrang jetzt nur noch zwei Zähler. Zu schaffen macht dem FCA das Fehlen des verletzten Mittelfeld-Motors Daniel Baier, der mit einer Achillessehnenverletzung noch einige Zeit ausfallen wird. Freiburg kann dagegen recht sorgenfrei in die Partie gehen. Während man beim Sportclub nicht müde wird, zu sagen, dass es zunächst darum gehe, die 40 Punktemarke zu knacken, sind die Freiburger ganz nebenbei drauf und dran, in die Europapokalränge zu klettern. "Wir sind noch lange nicht durch", betonte SC-Sportvorstand Jochen Saier im "Kicker". Allerdings mache die bisherige starke Saison "mutig".

Werder Bremen - RB Leipzig (Samstag 15:30 Uhr MEZ)

Nach der Niederlage gegen Wolfsburg vermutete Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl, die Konkurrenz habe möglicherweise den Schlüssel gefunden, wie man Leipzig besiegen kann. Daher soll sein Team bei Werder Bremen mehrere Taktikvarianten versuchen. "Es gibt ein paar Überlegungen mehr, wir haben die Woche ein bisschen was probiert und durchgemischt ", sagte Hasenhüttl. Zunächst muss er entscheiden, wer in Bremen den gelbgesperrten Regisseur Naby Keita im Mittelfeld ersetzen wird. Der Coach gibt zudem dem Guineer, der nach der 0:1-Heimniederlage gegen Wolfsburg einen Kreislaufkollaps erlitten hatte, reichlich Zeit zur Regeneration: "Er hat noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Aber wir brauchen uns da nicht stressen."

Deutschland Werder Bremen - 1. FC Köln Serge Gnabry (picture alliance/dpa/C. Jaspersen)

Bremens Trainer Alexander Nouri (l.) freut sich, dass Angreifer Serge Gnabry (r.) wieder fit ist

Bei den abstiegsbedrohten Bremern steht weiterhin Trainer Alexander Nouri im Fokus, der in seiner Startelf wieder auf Serge Gnabry und Thomas Delaney zurückgreifen kann, allerdings wohl auf Stürmer Max Kruse verzichten muss. 

TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen (Samstag 15:30 Uhr MEZ)

Vor dem 25. Spieltag der Saison 2015/16 war Hoffenheim Vorletzter, Leverkusen als Siebter auf dem Weg nach oben in der Tabelle. Doch während die TSG sich gegen Ende dieser Saison berechtigte Hoffnungen auf ihre erste Europapokal-Teilnahme machen darf, muss diesmal die Werkself nach unten schauen. Nur noch fünf Zähler beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz, in Hoffenheim muss daher gepunktet werden. Keine leichte Aufgabe, schließlich ist die Mannschaft von Julian Nagelsmann zu Hause noch ungeschlagen, und im Hinspiel wurden die Leverkusener mit 0:3 auseinandergenommen. Besonders motiviert dürfte der Ex-Hoffenheimer Kevin Volland sein, der damals bereits nach sechs Minuten die Rote Karte sah und so die Heimpleite einleitete. Bayer hat sich unter Interimstrainer Tayfun Korkut stabilisiert. Weniger Harakiri, mehr Sicherheit. Der Auftritt in der Champions League bei Atletico Madrid war eine klare Steigerung zum Korkut-Debüt gegen Werder Bremen. Es geht also in die richtige Richtung. Eine Schwäche hat die Werkself allerdings auch unter dem neuen Coach noch nicht abstellen können: Sie braucht zu viele Chancen, um ein Tor zu machen.

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV (Samstag 18:30 Uhr MEZ)

Der Trend spricht nicht für die Frankfurter: Sechs Niederlagen in Serie stehen vier Siegen des HSV aus den vergangenen sechs Partien entgegen. Die Hamburger haben gelernt, auch bei Rückständen die Ruhe zu bewahren und auf ihre Chance zu warten. Frankfurt droht dagegen seine gute Ausgangslage im Kampf um den Europapokaleinzug zu verspielen, zumal die Verfolger aus Freiburg und Mönchengladbach auf weitere Fehler lauern. Große Hoffnungen setzt die Eintracht daher in die mögliche Rückkehr Marco Fabians in die Startelf. In der Zeit, in der der Mexikaner verletzungsbedingt nicht dabei war, lief für Frankfurt nicht viel. Ob der Mittelfeldspieler nach knapp zwei Monaten Pause allerdings gleich wieder Akzente setzen kann, muss sich noch zeigen.

FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 (Sonntag 15:30 Uhr MEZ)

Deutschland Christian Heidel (picture alliance/augenklick)

Christian Heidel kehrt in die alte Heimat zurück

24 Jahre lang war Schalkes Sportvortand Christian Heidel als Manager und Vorstandsmitglied für die sportlichen Geschicke des FSV Mainz zuständig. Nun kehrt er als Schalker erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück und kann es sich nicht leisten, Besuchsgeschenke zu verteilen. Schalke braucht jeden Punkt - egal ob es primär gegen das Abrutschen auf den Relegationsrang oder um das mittlerweile eher unwahrscheinliche Erreichen der Europa-League-Ränge geht. Möglicherweise leistet Mainz Schützenhilfe. Die Leistung in Darmstadt am vergangenen Samstag war äußerst schwach, zudem gibt es nach dem Platzverweis von Stefan Bell Personalnot in der Innenverteidigung. Und Schalke hat nach dem Weiterkommen in der Europa League am Donnerstagabend ohnehin Rückenwind.

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München (Sonntag 17:30 Uhr MEZ)

Weil die sportlichen Verhältnisse zwischen Gladbach und Bayern klar sind, blieb vor dem Bundesliga-Klassiker Zeit sich um andere wichtige Dinge zu kümmern. Daher machte - mal wieder - die Personalie Max Eberl Schlagzeilen. Geht er nun zu den Bayern, um dort Sportdirektor zu werden, oder nicht? Uli Hoeneß will ihn, doch Wunschkandidat Eberl mauert noch: "Es gibt kein Angebot, ich habe einen Vertrag bei der Borussia, das ist der Stand", wiederholte Eberl geduldig sein Mantra. Und sportlich? Ist ein Auswärtssieg der Bayern sehr wahrscheinlich. Der Rekordmeister ist gut drauf und Gladbach, das am Donnerstagabend noch in der Europa League spielen musste und an den Schalkern scheiterte, ging schon am vergangenen Wochenende in Hamburg einigermaßen auf dem Zahnfleisch.

Sie können alle Partien des 25. Spieltags in unserem DW-Liveticker mitverfolgen. Wir beginnen jeweils 15 Minuten vor dem Anpfiff.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema