Brussels Airlines-Piloten streiken | DW Reise | DW | 14.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Brussels Airlines-Piloten streiken

Die Übernahme durch den Lufthansa-Konzern ist noch nicht lange her, schon streiken die Piloten bei Brussels Airlines. Der Ausstand betrifft ab Montag (14.5.) zehntausende Passagiere.

Der Streik am Montag (14.05.) und am Mittwoch (16.05.) soll sich auf jeweils knapp 280 Flüge auswirken. Insgesamt seien mehr als 60.000 Kunden betroffen, so die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf eine Sprecherin der belgischen Fluggesellschaft. Kunden, die von dem Streik betroffen seien, können gratis umbuchen oder ihre Reise stornieren. Passagiere, die an ihrem Ziel festsitzen, werden in einem Hotel untergebracht oder können mit Lufthansa oder einer anderen Airline fliegen.

Als Grund für den Streik nannte die Gewerkschaft unsichere Arbeitsbedingungen. Man verlange Klarheit von der deutschen Muttergesellschaft über die Zukunftspläne für die Airline. Die Piloten fordern höhere Löhne und Renten sowie einen besseren Ausgleich zwischen Freizeit und Arbeitszeit. Die Brussels-Sprecherin rief die Gewerkschaften dazu auf, dem am Montag beginnenden Vermittlungsverfahren eine Chance zu geben.

Die Lufthansa hatte Brussels Airlines 2017 übernommen, weil die belgische Airline wegen der Europa-Beamten und Lobbyisten in Brüssel attraktiv für Kunden ist, die viel Geld für Dienstreisen ausgeben. 

fm/ch (dpa)

Die Redaktion empfiehlt