1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bruderduell im Super Bowl

John gegen Jim, großer gegen kleiner Bruder. Beim Super Bowl, dem Finale um die US-Meisterschaft im American Football, stehen zwei Trainer an der Seitenlinie, die sich bestens kennen – schon ihr Leben lang.

Früher balgten sie sich im Kinderzimmer, nun duellieren sie sich um Amerikas wichtigste Sport-Trophäe. Im Super Bowl, dem Finale der National Football League NFL geht es auch um die Hoheit im Hause Harbaugh. An diesem Sonntag (Ortszeit) trifft nämlich John Harbaugh als Coach der Baltimore Ravens im Superdome von New Orleans auf die von seinem Bruder Jim trainierten San Francisco 49ers. Ein Bruder-Duell auf der größten Sportbühne des Landes – das hat selbst Amerika noch nicht erlebt.

"Es wird ein Spaß für unsere Familie", glaubt Jim Harbaugh, dessen 49ers als Favoriten gehandelt werden. Natürlich wolle er den Sieg genauso wie sein Bruder, meint dagegen John Harbaugh. Die beiden respektieren sich und beide wissen, dass einer von ihnen letztlich als Sieger und der andere als Verlierer vom Platz gehen wird. "Wir werden uns dann sicherlich irgendwann in der Saisonpause zum Golfen treffen. Dann gibt es die Chance zur Revanche für den Unterlegenen", sagt Jim Harbaugh. Vor dem großen Finale überschütten sich die beiden gegenseitig mit Lob: "Ich bin als Trainer halb so gut wie John, aber ich gebe mir Mühe", sagt Jim. Die Retourkutsche des Bruders folgte umgehend: "Jim versucht nur, mich einzulullen."

Spielszene San Francisco 49ers gegen New England Patriots (Foto: dpa)

Im Duell der Ravens gegen die 49ers gelten die Weiß-Rot-Goldenen aus San Francisco als Favoriten

Football-verrückte Familie

Das Interesse am Duell der beiden Trainer-Brüder geht sogar soweit, dass für die Eltern der beiden eigens eine Pressekonferenz einberufen wurde. Dabei sprach die stolze Mama Jackie Harbaugh vom Duell ihrer Söhne als "Sahnehäubchen", stellte jedoch umgehend klar, dass in der Familienchronik "für mich persönlich die Geburt unserer Kinder und später unserer Enkel viel wichtiger war". Trotzdem war Football schon immer die Nummer eins bei den Harbaughs. Vater Jack trainierte 43 Jahre lang High-School- und College-Teams, insgesamt 17 Mal musste die Familie deshalb umziehen. "Jackie wollte immer, dass John und Jim wissen und verstehen, was ihr Dad macht. Sie brachte die beiden mit zum Trainingsplatz, in die Umkleide und später auch in den Kraftraum", erinnert sich Harbaugh Senior.

Im Vorfeld hatten die Brüder zwar versucht, sich bedeckt zu halten und die Spieler in den Vordergrund zu stellen, doch mehr als 3000 akkreditierte Journalisten ließen es sich vor allem beim Media-Day einige Tage vor dem Finale nicht nehmen, ausgiebig und tiefgründig in der Familien-Vergangenheit zu graben. "Wir haben miteinander gekämpft", offenbart der 15 Monate ältere John Harbaugh. "Um den letzten Hotdog, um Mädchen, einfach um alles." Aber das sei wohl auch normal unter Geschwistern, die altersmäßig so eng beieinander sind, meinte der 50-Jährige.

Zweites Duell

Baltimore-Ravens-Trainer John Harbaugh klatscht mit den Fans ab (Foto: EPA/PAUL BUCK)

Baltimore-Ravens-Trainer John Harbaugh (r.) ist 15 Montae älter als sein Bruder Jim

Er sei ein wenig älter als Jim und er habe früher auch die Mehrheit der Rangeleien gewonnen, erklärt John Harbaugh. Im heimischen Garten hätten sie als Kinder alle möglichen Partien nachgespielt, aber nie einen Super Bowl. Im bislang einzigen Aufeinandertreffen in der NFL gewann John mit seinen Ravens im November 2011 gegen Jims 49ers mit 16:6. Das Gesicht der Mutter sei während der gesamten Partie "leblos" gewesen, erinnert sich Jack Harbaugh. Die Eltern würden sich neutral verhalten und nach dem Spiel, so Jackie, auf ihre Söhne zugehen, "beide umarmen und ihnen sagen, wie stolz wir auf sie sind".

Und wahrscheinlich wird dann auch ein weiterer Spross der Harbaugh-Familie eine Umarmung bekommen. Denn im Super Bowl, der in den USA mittlerweile scherzhaft zum "Harbowl" umgetauft wurde, gibt es nicht nur den Bruder-Kampf zwischen Jim und John, sondern auch ein Duell Vater gegen Sohn: Jims ältester Sohn Jay arbeitet als Fitness-Trainer für Johns Team, den Baltimore Ravens.

Die Redaktion empfiehlt