1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bronze für Riesch zum WM-Auftakt

Maria Riesch hat bei ihrer Heim-WM Bronze im Super-G gewonnen. Der Sieg im Auftaktrennen der alpinen Ski-WM von Garmisch-Partenkirchen ging an Österreich. Die Titelkämpfe waren am Montag feierlich eröffnet worden.

Medaillensatz der Ski-WM in Garmisch-Partenkirchen (Foto: DW)

Maria Riesch (Foto: AP)

Maria Riesch

Maria Riesch hat einen fast perfekten Start in die alpine Ski-WM erwischt und gleich zum Auftakt am Dienstag (08.02.2011) die Bronzemedaille im Super-G gewonnen. Die Partenkirchnerin musste sich auf ihrer Hausstrecke "Kandahar" nur Überraschungssiegerin Elisabeth Görgl aus Österreich und der US-Amerikanerin Julia Mancuso geschlagen geben. Titelverteidigerin und Topfavoritin Lindsey Vonn (USA) belegte lediglich Platz sieben. Riesch hatte einem Rückstand von 0,21 Sekunden auf Görgl, die ihren ersten großen Titel gewann. Mancuso lag nur 0,05 Sekunden zurück. "Ich bin überglücklich, dass es gleich im ersten Rennen mit einer Medaille geklappt hat. Das nimmt erstmal den ganz großen Druck weg. Deswegen bin ich aber nicht weniger motiviert für die nächsten Rennen", sagte Riesch. Teamkollegin Gina Stechert rutschte kurz vor dem Ziel in den Fangzaun am Streckenrand. Sie fällt wegen eines Bruchs an der Hand für den Rest der WM aus. Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg musste wegen einer fiebrigen Grippe auf das Rennen verzichten.

Elisabeth Görgl triumphierte mit der besten Fahrt auf der eisigen, aber fahrbaren Kandahar-Piste. "Ich hab fast alles richtig gemacht und voll attackiert", sagte Görgl. Sie hatte am Abend zuvor bei der Eröffnungsfeier das WM-Lied gesungen.

Stimmungsvolle Eröffnungszeremonie

Die deutschen Fahnenträger Maria Riesch und Felix Neuereuther bei der Eröffnungsfeier der Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen (Foto: dw)Wn

Maria Riesch und Felix Neureuther führen das deutsche Team an

In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel waren die Titelkämpfe am Montag (07.02.2011) feierlich eröffnet worden. "Ich wünsche mitreißende und unvergessliche Wettkampftage", sagte Merkel. Gianfranco Kasper, Präsident des Internationalen Ski-Verbandes FIS, gab den Startschuss für die elf Wettbewerbe unter dem Motto "Festspiele im Schnee". Bis zum 20. Februar wollen 525 Athleten aus 69 Nationen an den Start gehen. Auch das deutsche Team um Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch und Felix Neureuther nahm an der rund 45-minütigen mit technischen, künstlerischen und volkstümlichen Elementen gestalteten Eröffnungs-Zeremonie am Gudiberg teil. Insgesamt erwartet der Deutsche Skiverband (DSV) von seinen 16 nominierten Athleten drei Medaillen.

Deutsche Herren im Super G ohne Medaillenchance

Bei der ersten WM-Entscheidung der Ski-Herren gehen die deutschen Starter nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Stephan Keppler mit Zielen weitab der Medaillenränge in den Super G. "Sie sollen ihre beste Saisonplatzierung beim Großereignis zu Hause erzielen", sagte Cheftrainer Karlheinz Waibel vor dem Rennen am Mittwoch (09.02.2011). Für Tobias Stechert und Andreas Sander wäre der Wunsch ein Rang unter die besten 20 beim Auftritt in Garmisch-Partenkirchen. Als Favoriten gelten Didier Cuche (Schweiz), Aksel Lund Svindal (Norwegen) und Bode Miller (USA).

Autor: Arnulf Boettcher (sid,dpa)
Redaktion: Sabine Faber

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema