1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Britischer Investor schielt auf deutsches Hochspannungsnetz

Der britische Finanzinvestor 3i hat Interesse an zum Verkauf stehenden Höchstspannungsnetzen deutscher Stromkonzerne bekundet. "Ein solches reguliertes Geschäft würde in unsere Investitionsstrategie passen", sagte der für Infrastruktur verantwortliche 3i-Manager in Frankfurt, Uwe Danziger, der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe). "Wir würden uns das gerne anschauen, das ist potenziell interessant für uns."

Der Energiekonzern E.ON hat angekündigt, sein Höchstspannungsnetz verkaufen. Im Gegenzug soll die EU-Kommission laufende Kartellverfahren zu den Akten legen. Interesse an E.ON-Netzen haben bereits der australische Finanzinvestor Macquarie und der britische Netzbetreiber National Grid bekundet. Als mögliche Bieter werden auch die Deutsche-Bank-Tochter Rreef, der Allianz-Konzern und der britische Investor Terra Firma gehandelt.