1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Britischer Armeearzt wegen Ablehnung von Irak-Einsatz verurteilt

Wegen der Verweigerung eines Einsatzes im Irak ist ein britischer Armeearzt von einem Militärgericht zu acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der 37-jährige Luftwaffen-Leutnant Malcolm Kendall-Smith wird nach dem Urteil vom Donnerstag (14.4.2006) zudem aus der Royal Air Force entlassen. Kendall-Smith hatte sich nach zweimaligem Einsatz im Irak im vergangenen Juni geweigert, erneut an den Golf zurückzukehren und dafür ein militärisches Training zu absolvieren. Zur Begründung sagte er, er halte den Militäreinsatz im Irak für illegal. Seine Anwälte kündigten Berufung an. Er halte die US-geführte Invasion im Zweistromland für "ebenso schlimm wie Nazi-Deutschland", sagte Kendall-Smith vor dem Militärgericht im südenglischen Aldershot. Der Krieg im Irak sei "eine imperialistische Invasion". Einer der Anwälte beschrieb seinen Mandanten als "Mann mit großer Courage".

  • Datum 13.04.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8GEa
  • Datum 13.04.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8GEa