1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Augenzeugin des deutschen Überfalls auf Polen

Britische Kriegsreporterin Hollingworth gestorben

Die Journalistin des Londoner "Daily Telegraph" wollte 1939 die Lage an der deutsch-polnischen Grenze recherchieren und erlebte den Beginn des 2. Weltkriegs. So gelang ihr der Nachrichtenscoop des 20. Jahrhunderts.

 Die berühmte britische Reporterin Clare Hollingworth, die als erste über den Beginn des Zweiten Weltkriegs berichtet hatte, ist im Alter von 105 Jahren in Hongkong gestorben. Das teilte der Club der Auslandskorrespondenten in der chinesischen Sonderverwaltungsregion mit. 

Die damals 27-Jährige war 1939 als Reporterin des "Daily Telegraph" in Polen an die Grenze zu Deutschland gereist, um über die zunehmenden Spannungen zwischen beiden Ländern zu berichten.

Beginn des 2. Weltkriegs: Deutsche Soldaten reissen den Schlagbaum Polens an der Grenze nieder (dpa)

Beginn des 2. Weltkriegs: Deutsche Soldaten reissen den Schlagbaum Polens an der Grenze nieder

Dabei beobachtete sie deutsche Truppen, Panzer und gepanzerte Fahrzeuge auf dem Weg nach Polen. Als Tage später, am 1. September die Offensive Nazi-Deutschlands begann, alarmiert sie ihre Zeitung und britische Diplomaten. Ihr Augenzeugenbericht war die die erste Nachricht vom deutschen Angriff auf das östliche Nachbarland.

Später arbeitete Hollingworth auch als Korrespondentin im Nahen Osten, in Algerien, China, Jemen und Vietnam. Die vergangenen vier Jahrzehnte lebte die Journalistin in Hongkong.

wl/sti (dpa)