1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bremen, Stuttgart und Bayern dicht hinter Schalke

Der FC Schalke 04 hat die Tabellenführung in der Bundesliga behauptet, doch die Verfolger bleiben auf Tuchfühlung: Nach dem Zittersieg der Königsblauen zogen Werder Bremen, Bayern München und der VfB Stuttgart nach.

Hamburgs Rafael van der Vaart (unten) mit Münchens Hasan Salihamidzic

Hamburgs Rafael van der Vaart (unten) mit Münchens Hasan Salihamidzic

Glanzloser Schwaben-Sieg

Mit einer Energiesparleistung konnte der VfB Stuttgart den FC Bayern München überholen und Borussia Mönchengladbach noch tiefer in die Krise stürzen. Die Mannschaft des früheren Borussen-Profis Armin Veh besiegte den über weite Strecken wie ein Absteiger auftretenden Tabellen-15. am Sonntagabend mit 1:0 (1:0) und zog nach Punkten mit Werder Bremen auf Platz zwei der Fußball- Bundesliga gleich. Vor 53.000 Zuschauern erzielte der Brasilianer Cacau (6. Minute) mit seinem fünften Saisontor den einzigen Treffer des schwachen Spiels.

Leverkusen stoppt Abwärtstrend

Benjamin Huggel von Eintacht Frankfurt (M.)

Benjamin Huggel von Eintacht Frankfurt (M.)

Bayer Leverkusen konnte seinen Abwärtstrend stoppen. Die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe kam am Sonntag in einer mäßigen Partie zu einem am Ende verdienten 3:1 (1:0) gegen Energie Cottbus. Sergej Barbarez (19.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht, Vlad Munteanu (51.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Mit einem Traumtor in den Winkel sorgte Simon Rolfes (66.) für die Vorentscheidung, ehe Andrej Woronin (80.) mit seinem Treffer zum 3:1 vor 22 500 Zuschauern wieder für ein Erfolgserlebnis in der BayArena sorgte.

Bayern kämpfen sich zum Sieg

Dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit zwang der Titelverteidiger aus München den HSV noch in die Knie. Vor 57.000 Zuschauern in Hamburg brachte Mittelfeld-Star Rafael van der Vaart die Hausherren in der 18. Minute per Foulelfmeter in Führung. Vorausgegangen war eine Attacke von Martin Demichelis an Boubacar Sanogo im Strafraum. Auf Vorarbeit des eingewechselten Sebastian Deisler markierte Roy Makaay mit seinem achten Saisontreffer (56.) den Ausgleich. Wiederum Deisler bereitete auch das Siegtor durch den fünften Saisontreffer von Claudio Pizarro (78.) vor.

Klose überragend

Kopfduell von Bremens Miroslav Klose (r) und Heiko Westermann von Armina Bielefeld

Kopfduell von Klose (r.) und Westermann

Drei Tage nach dem Champions-League-Sieg gegen Chelsea war Miroslav Klose der überragende Akteur beim 3:0 von Werder Bremen gegen Arminia Bielefeld. Mit seinen Saisontoren Nummer sieben und acht (29./45.) hielt der Nationalstürmer die ohne den gesperrten Diego angetretenen Hanseaten auf Kurs. Den dritten Treffer steuerte Aaron Hunt (75.) bei. Für die Arminia endete an der Weser eine Serie von acht Spielen ohne Niederlage.

Hertha muss sich Sieg hart erkämpfen

Hertha BSC wurde gegen Alemannia Aachen seiner Favoritenrolle gerecht und schob sich mit dem hart erkämpften 2:1-Sieg in den Kreis der Schalke-Verfolger. Die Berliner setzten sich nach einer lange Zeit glanzlosen Leistung gegen den Aufsteigerdurch und bleiben in der Liga zu Hause seit dem 2. Mai 2006 (1:5 gegen Bayer Leverkusen) ungeschlagen. Vor 40.879 Zuschauern erzielten Marko Pantelic (41.) mit seinem neunten Saisontor und Ashkan Dejagah (62.) mit seinem ersten Bundesliga-Treffer die Tore für die Berliner. Matthias Lehmann hatte in der 45. Minute mit einem Distanzschuss für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Nach der Niederlage zeigt für Aachen der Trend klar nach unten.

Frankfurt schwächelt weiter

Der Mainzer Christian Demirtas und Hannovers Jiri Stajner (v.l.)

Der Mainzer Christian Demirtas und Hannovers Jiri Stajner (v.l.)

Nach zwei Niederlagen fand Eintracht Frankfurt mit dem 1:1 gegen Borussia Dortmund nicht auf Erfolgskurs zurück. Eby Smolarek glich in der 70. Minute die Führung für die Hessen durch den griechischen Abwehrspieler Sotirios Kyrgiakos (38.) aus. Mit dem 1:1 beim VfL Wolfsburg verbuchte der 1. FC Nürnberg das neunte Unentschieden in dieser Spielzeit. Juan Carlos Menseguez (74.) sicherte den zum achten Mal ungeschlagenen Niedersachsen wenigstens einen Zähler, nachdem Iwan Saenko (7.) den "Club" früh in Front geschossen hatte.

Hannover gewinnt daheim

Der Nürnberger Ivan Saenko nach einem Tor gegen den VfL Wolfsburg

Der Nürnberger Ivan Saenko nach einem Tor gegen den VfL Wolfsburg

Hannover 96 kann zu Hause doch noch gewinnen. Mit dem 1:0 gegen den Tabellenletzten Mainz gelang den Niedersachsen der erste "Dreier" vor heimischem Publikum seit dem 18. März. Vahid Hashemian erzielte in der 75. Minute das entscheidende Tor. Das Team von Jürgen Klopp blieb zum 13. Mal in Folge ohne Erfolgserlebnis. (stu)

  • Datum 26.11.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9QyK
  • Datum 26.11.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/9QyK