1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bremen schlägt Leverkusen, Augsburg remis

Zwei unterschiedliche Halbzeiten in Bremen und Augsburg: Zunächst ist jeweils die Heimmannschaft überlegen. Danach dominieren die Gäste aus Leverkusen und Frankfurt - mit unterschiedlichem Erfolg.

Trotz des Ausfalls von Toptorjäger Franco di Santo hat Werder Bremen seine Siegesserie fortgesetzt. Mit einem 2:1 (2:1) gegen Bayer 04 Leverkusen gelang den Bremern zum vierten Mal in Serie ein Dreier. Dank der Tore von Davie Selke (17. Minute) und Zlatko Junuzovic (29.) haben sich die Werderaner weiter von den Abstiegsrängen der Fußball-Bundesliga abgesetzt. Hakan Calhanoglu erzielte das Tor für die Leverkusener (43.), die die Chance verpassten, im Kampf um die Champions-League-Plätze Boden gut zu machen und damit ihren Erwartungen hinterher hinken.

Im zweiten Sonntagsspiel verhinderte Eintracht Frankfurt mit einer effektiven Aufholjagd den Sprung des FC Augsburg auf einen direkten Champions-League-Platz. Nach einer 2:0-Führung musste sich das am Ende entkräftete Überraschungsteam des FC Augsburg mit einem 2:2 (2:1) begnügen, rückte aber wieder auf Platz vier vor. Es war das erste Remis des FCA im 20. Saisonspiel. Der starke Ragnar Klavan (7. Minute) und Raul Bobadilla mit seinem siebten Saisontor (37.) trafen für die Gastgeber. Für Frankfurter waren Stefan Aigner (45.+2) und Top-Torjäger Alexander Meier (70.) mit seinem 14. Saisontor erfolgreich.

Junuzovic mit Sonntagsschuss

Vor knapp 40.000 Zuschauern in Bremen war Werder in der ersten Hälfte klar besser als die Gäste und ging schon nach einer guten Viertelstunde in Führung. Fin Bartels bediente nach einem Konter per Außenrist Selke in der Mitte. Der 20-Jährige schloss direkt ab und erzielte mit einem Volley-Flachschuss das 1:0. Anschließend setzte Werder mit Spielfreude nach. Bei einem Kopfball von Theodor Gebre Selassie (26.) reagierte Bernd Leno im Bayer-Tor aber großartig und rettete seinem Team den knappen Rückstand. Chancenlos war Leno dagegen beim 2:0 durch einen wunderschön in den Torwinkel gezirkelten Freistoß von Junuzovic. Da gab es nichts zu halten. Zweifelhaft war allerdings die Entstehung des zweiten Werder-Tores. Bayer-Verteidiger Ömer Toprak hatte sich bei einem Schuss weggedreht und den Ball aus kurzer Distanz mit voller Wucht gegen den Arm bekommen. Schiedsrichter Peter Sippel entschied dennoch auf Freistoß und sogar auf Gelbe Karte - Topraks fünfte, er fehlt Bayer damit am nächsten Spieltag gegen den VfL Wolfsburg.

Fußball Bundesliga SV Werder Bremen vs. Bayer 04 Leverkusen

Der passt genau: Mit einem angedrehten Freistoß sorgt Junuzovic für Bremens zwischenzeitliche 2:0-Führung

Kurz vor der Pause schaffte Leverkusen den Anschluss. Nachdem Gonzalo Castro zunächst nur den Innenpfosten getroffen hatte, erwischte Calhanoglu einen zweiten Abpraller mit dem Kopf und erzielte das 1:2. Es war gleichzeitig Calhanoglus letzte Aktion, denn Bayer-Coach Roger Schmidt brachte für die zweite Hälfte den Südkoreaner Heung Min-Son, der bis zur Vorwoche noch beim Asien-Cup in Australien im Einsatz war. Son brachte jede Menge Schwung und Bayer war drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen. Stefan Kießling kam dem 2:2-Treffer am nächsten, traf aus spitzem Winkel aber nur den Pfosten. Wenig später schickte Sippel Schmidt auf die Tribüne. Laut Aussage des vierten Offiziellen soll der Bayer-Trainer unflätig vor sich hin geschimpft haben.

Das Spiel war nun nicht mehr schön, auch weil der Schiedsrichter keine klare Linie zeigte. Harte Fouls ließ er laufen, für Kleinigkeiten zeigte er Gelbe Karten. Bayer hatte noch einige Chancen, schaffte den mittlerweile verdienten Ausgleich aber nicht mehr.

Frankfurt steigert sich erst nach der Pause

Beim Spiel der Augsburger in Frankfurt übernahm Augsburg mit wuchtigem Tempofußball über die Außenbahnen sofort das Kommando - und kam früh zum Erfolg. Nach einem Freistoß von Tobias Werner legte Eintracht-Angreifer Haris Seferovic unfreiwillig Halil Altintop vor, über den der Ball zu Abwehrspieler Klavan kam: Der Este staubte aus der Drehung ab und erzielte seinen ersten Saisontreffer. Augsburg blieb am Drücker und kam zu mehreren Chancen: Altintop scheiterte knapp an Eintracht-Torwart Kevin Trapp (14.), Werner vergab gleich zweimal (20. und 25.). Dagegen tat sich die Eintracht-Offensive um Goalgetter Meier schwer, die Abwehr der Eintracht stand schlecht.

Der FCA war mit schnellem, direktem Kombinationsfußball immer gefährlich, nur die Effektivität vor dem Tor ließ zu wünschen übrig. Erst in der 37. Minute drückte Bobadilla den Ball nach einem Freistoß des Dänen Højbjerg zum 2:0 über die Linie. Als alle schon auf den Halbzeitpfiff warteten, glückte Aigner in der Nachspielzeit der Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß von Takashi Inui war Meier mit dem Kopf dran - Eintracht-Keeper Alexander Manniger hielt zwar, aber Aigner staubte ab.

Fußball Bundesliga FC Augsburg vs. Eintracht Frankfurt

Dank an den besten Torschützen: Frankfurts Spieler freuen sich mit Alex Meier (3.v.l.) über den 2:2-Ausgleich

Die Eintracht begann die zweite Hälfte mit einem Warnschuss für den FCA durch Marco Russ - fast das 2:2 (48.). Die Frankfurter waren durch ihr Tor beflügelt und agierten im Angriff nun energischer. Mit Lucas Piazon verstärkte Eintracht-Trainer Thomas Schaaf die Bemühungen um den Ausgleich. Meier belohnte sein Team schließlich für die deutliche Leistungssteigerung. Er wurde mit einem Pass in die Tiefe perfekt in Szene gesetzt und überwand Manninger mit einem Flachschuss aus 13 Metern Torentfernung. Das war der Schlusspunkt in einer insgesamt ausgeglichenen Partie, in der jedes der beiden Teams jeweils eine Halbzeit dominierte.

Hier gibt es die

Sonntagsspiele zum Nachlesen im DW-Liveticker

.

BVB kann doch noch gewinnen

Bundesliga Freiburg vs Dortmund 07.02.2015, Dortmunds Spieler freuen sich über den Sieg in Freiburg (Foto: REUTERS/Arnd Wiegmann)

Dortmunds Spieler freuen sich über den Sieg in Freiburg

Am Samstag schaffte Borussia Dortmund mit dem 3:0 (1:0)-Erfolg beim SC Freiburg einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Auch der Hamburger SV konnte gewinnen: Gegen Hannover 96 gab es ein 2:1 (1:0). Ebenfalls siegreich war Hertha BSC mit dem neuen Trainer Pal Dardai. Die Berliner gewannen mit 2:0 (2:0) beim FSV Mainz 05. Die Fans des 1. FC Köln sahen beim 0:0 gegen den SC Paderborn bereits das fünfte torlose Unentschieden der Kölner in dieser Saison im eigenen Stadion. Ihre derzeitige Ausnahmestellung in der Bundesliga stellten Tabellenführer Bayern München und der Zweite VfL Wolfsburg unter Beweis. Die Bayern siegten beim VfB Stuttgart mit 2:0 (1:0). Wolfsburg setzte sich auch dank eines starken

Andé Schürrle

mit 3:0 (2:0) gegen 1899 Hoffenheim durch. Das

Freitagsspiel

zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach endete mit einem knappen 1:0 (1:0)-Erfolg der Schalker.

Ausführlichere Zusammenfassungen der Samstagsspiele finden Sie

hier

.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links