1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bremen auf Kurs in Richtung Königsklasse

In Spiel eins nach Özil hat Werder Bremen in der Qualifikation zur Gruppenphase der Champions League Sampdoria Genua mit 3:1 geschlagen.

Bremer Spieler jubeln nach dem 1:0 in der Champions-League-Qualifikation gegen Genua (Foto: AP)

Sampdorias Antonio Cassano (r) und Bremens Clemens Fritz kämpfen um den Ball (Foto: AP)

Clemens Fritz eröffnete den Torreigen gegen Genua

Werder Bremen hat sich eine gute Ausgansposition für den Einzug in die Gruppenphase der Champions League verschafft. Im Qualifikations-Hinspiel gegen den italienischen Verein Sampdoria Genua gewann der Bundesliga-Dritte der letzten Saison mit 3:1 (0:0). Den Führungstreffer erzielte Rechtsverteidiger Clemens Fritz in der 51. Minute mit einem herrlichen Distanzschuss in den linken Winkel. In der 67. Minute erhöhte Torsten Frings per Foulelfmeter auf 2:0. Stefano Lucchini hatte Sebastian Prödl gefoult und dafür die Gelb-Rote Karte gesehen. Knapp zwei Minuten später machte Claudio Pizarro nach einem Doppelpass mit Hugo Almeida mit dem 3:0 (69.) alles klar. Den Treffer der Italiener markierte Gianpaolo Pazzini in der 90. Minute. "Ich bin sicher, dass wir auch in Genua ein Tor schießen werden. Aber es ist schon ärgerlich, dass man in Überzahl noch ein Gegentor kassiert", sagte Sportdirektor Klaus Allofs.

Am Tag nach dem Transfer von Mittelfeldspieler Mesut Özil zu Real Madrid hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf über die gesamte Spielzeit mehr Feldvorteile. Die 25.000 Zuschauer in dem im Umbau befindlichen Weserstadion sahen dabei aber vor allem in der 1. Halbzeit nur selten gefährliche Torchancen. Nach dem Wechsel drückten die Hanseaten auf das Tempo, und sie kamen schnell zu ihren verdienten Toren. "Wir sind schwer ins Spiel reingekommen, aber in der zweiten Halbzeit haben wir das gut gemacht - und Gottseidank die Tore erzielt", sagte Trainer Schaaf. Die Italiener hatten in der Offensive zumeist vergeblich auf Konter gesetzt. Eine große Torgelegenheit vergab Pazzini, der in der 58. Minute nur den Pfosten traf. Das Rückspiel wird am kommenden Dienstag (24.08.2010) ausgetragen.

Özil bereits in Madrid

Özil unterzeichnete derweil bei Real Madrid einen Sechsjahresvertrag. "Für mich ist Real der größte Verein der Welt", sagte der deutsche Nationalspieler bei seiner Vorstellung in Madrid. Der 21-Jährige war am Dienstag (17.08.2010) von Bremen zu den Königlichen gewechselt. Seine alten Teamkollegen äußerten sich zufrieden, dass die Unsicherheit um Özil nun vorbei sei. "Es ist gut, dass jetzt Ruhe einkehrt. Das Leben geht weiter", sagte Werders Mannschaftskapitän Torsten Frings.

Autor: Arnulf Boettcher
Redaktion: Olivia Fritz

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema