1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Brecht-Weigel-Gedenkstätte in Buckow saniert

Im ehemaligen Sommersitz von Bertolt Brecht und Helene Weigel im brandenburgischen Buckow ist am Dienstag eine Dauerausstellung im sanierten früheren Bootshaus eröffnet worden.

Ein Planwagen und verschiedene Kostüme sind Requisiten des weltbekannten Brecht-Stücks "Mutter Courage und ihre Kinder", in dessen deutscher Erstaufführung Helene Weigel gespielt hatte. Nun sind sie restauriert worden und Teil einer neuen Ausstellung. Um die Bedingungen für die wertvollen Exponate zu verbessern, wurde im Bootshaus des Anwesens eine Klimaanlage eingebaut, sowie Filme und Hörstationen ergänzt.

Blick auf die Rückseite des Brecht-Weigel-Hauses im brandenburgischen Buckow, Foto: Patrick Pleul dpa/lbn

Im 1910/11 errichteten Atelierhaus ist heute das Brecht-Weigel-Museum

Das Paar Bertolt Brecht und Helene Weigel verbrachte auf dem Grundstück am Schermützelsee ab 1952 seine Sommer. Brecht schrieb dort unter anderem die "Buckower Elegien". 1977 wurde das Anwesen zur Gedenkstätte, die seitdem jährlich 12.000 Besucher anzieht. Auch im Atelierhaus, dem bisherigen Museum, soll künftig eine neue multimediale Ausstellung an das Künstlerpaar erinnern, teilte das brandenburgische Kulturministerium mit.

ej/ak (dpa, epd)