1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Brawn verlässt Silberpfeile

Ross Brawn kehrt Mercedes nach der Saison den Rücken. Das bestätigt der Formel-1-Rennstall. Der bisherige Teamchef soll angeblich nicht bereit gewesen sein, Verantwortung zu teilen.

Der scheidende Mercedes-Teamchef Ross Brawn und Motorsportchef Toto Wolff. Foto: dpa

Ross Brawn (l.) und Motorsport-Chef Toto Wolff

Jetzt ist es offiziell: Teamchef Ross Brawn verlässt Mercedes zum Jahresende. In der Saison 2014 werden die Silberpfeile von Motorsportchef Toto Wolff und dem ehemaligen McLaren-Technikchef Paddy Low geführt. "Die wichtigste Überlegung im Rahmen meiner Entscheidung, von meinem Posten als Teamchef zurückzutreten, war sicherzustellen, dass das Timing richtig ist, um den zukünftigen Erfolg des Teams zu gewährleisten", sagte Brawn.

Das Gerücht über den Abschied des 59 Jahre alten Briten von den Silberpfeilen hielt sich bereits seit Wochen in der Formel 1. Angeblich wollte Mercedes den Vertrag mit Brawn verlängern, sich aber nicht auf dessen Forderung einlassen, die alleinige Verantwortung im Team zu behalten. "Es ist klar, dass man jemanden nicht aufhalten kann, wenn er sich dazu entschlossen hat, zu gehen", sagte Niki Lauda. Der Österreicher, Chef des Team-Aufsichtsrats, hatte vergeblich versucht, Brawn dazu zu bewegen, bei Mercedes zu bleiben.

Rosberg bedauert Brawns Abschied

Rosberg bei der Siegerehrung in Silverstone

Rosberg gewann 2013 zwei Grand Prixs und wurde WM-6.

Brawn hatte 2009 sein Weltmeister-Team Brawn GP an den schwäbischen Autobauer verkauft, aber das Amt des Teamchefs behalten. Nach drei frustrierenden Jahren gelang dem Rennstall in der abgelaufenen Saison mit Platz zwei in der Konstrukteurswertung die Wende. Es sei der "richtige Zeitpunkt" für seinen Abschied, sagte Brawn. Silberpfeil-Pilot Nico Rosberg bedauerte die Entscheidung Brawns. "Es war eine tolle Erfahrung mit Ross zu arbeiten", twitterte der 28 Jahre alte Deutsche. "Er ist ein großartiger Anführer, und wir haben besondere Zeiten geteilt."

Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche vertraut auf die neue Doppelspitze Wolff/Lowe: "Ich bin fest davon überzeugt, dass Toto und Paddy auf der guten Arbeit von Ross aufbauen werden und sie genau die erforderlichen Fähigkeiten besitzen, um unser Team zum Gewinn der Weltmeisterschaft zu führen."

sn/asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt