1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Braunschweig rettet Remis in Köln

Spitzenreiter Braunschweig erzielt beim 1. FC Köln in letzter Sekunde noch den Ausgleich. Aue lässt St. Pauli schlecht aussehen und entführt drei Punkte. Cottbus holt gegen Ingolstadt nur ein Remis.

Eine unterhaltsame Partie mit einer verrückten Schlussphase - das Duell zwischen dem 1. FC Köln und Tabellenführer Eintracht Braunschweig war der Höhepunkt des 18. Spieltags in der 2. Liga. Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, doch Torjäger Domi Kumbela brachte Braunschweig mit seinem neunten Saisontreffer in Führung (23. Minute). Nach der Pause belohnte Christian Clemens die engagierten Kölner mit dem Ausgleich (47.). Nach dem Kopfball von Anthony Ujah zum 2:1 träumten die FC-Fans schon vom Sieg (88.). Doch Ermin Bicakcic rettete der Eintracht mit seinem Treffer zum 2:2-Endstand einen Punkt.

Kölns Trainer Holger Stanislawski wirft seine Mütze auf den Boden. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa (Achtung Hinweis zur Bildnutzung! Die DFL erlaubt die Weiterverwertung von maximal 15 Fotos (keine Sequenzbilder und keine videoähnlichen Fotostrecken) während des Spiels (einschließlich Halbzeit) aus dem Stadion und/oder vom Spiel im Internet und in Online-Medien. Uneingeschränkt gestattet ist die Weiterleitung digitalisierter Aufnahmen bereits während des Spiels ausschließlich zur internen redaktionellen Bearbeitung (z. B. via Bilddatenbanken).) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Enttäuschung bei Kölns Coach Stanislawski nach dem späten Ausgleich

Der FC St. Pauli hat bei seiner Aufholjagd zum Rückrundenauftakt einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Die Hamburger mussten sich im Stadion am Millerntor dem FC Erzgebirge Aue mit 0:3 (0:0) geschlagen geben. Damit bleibt Aue für St. Pauli ein Angstgegner. Der letzte Erfolg der Hamburger liegt viereinhalb Jahre zurück. Im Kampf um den Klassenverbleib hat Aue durch diesen Sieg zum Auftakt der Rückrunde einen großen Schritt vollzogen. Die "Veilchen" rückten mit nunmehr 20 Punkten um eine Position auf den 13. Tabellenplatz vor. St. Pauli bleibt mit 21 Punkten und Rang zwölf weiterhin im Mittelmaß der Liga stecken.

Im Schneegestöber von Cottbus ist der FC Energie nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den FC Ingolstadt hinaus gekommen. Trotzdem konnte der Viertplatzierte der 2. Fußball-Bundesliga den Abstand auf die Relegationsplätze auf drei Punkte verkürzen.

Unterdessen muss Jahn Regensburg weiter auf den ersehnten Befreiungsschlag im Abstiegskampf warten. Der Neuling kam im bayerischen Derby gegen 1860 München nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und bleibt am Tabellenende. Das Remis half am Ende keiner der beiden Mannschaften nach einer enttäuschenden Partie.

Hertha bleibt auf Bundesliga-Kurs

Hertha BSC ist im Moment nicht zu schlagen und hält den Aufstiegskurs. Beim SC Paderborn setzte sich der Bundesliga-Absteiger mit 1:0 (0:0) durch und rückte bis auf einen Punkt an Tabellenführer Eintracht Braunschweig heran. Die Eintracht muss am Montag (10.12.2012) beim 1. FC Köln antreten. Die Berliner sind damit seit 16 Spielen ohne Niederlage, Paderborn liegt im Tabellenmittelfeld.

Herthas Marcel Ndjeng, Torschütze Adrian Ramos und Roman Hubnik (l.-r.) gratulieren sich nach dem Spiel zum 0:1 Sieg (Foto: Bernd Thissen/dpa)

Marcel Ndjeng, Torschütze Adrian Ramos und Roman Hubnik (l.-r.) gratulieren sich zum Sieg in Paderborn

Unterdessen verpasste Dynamo Dresden den erhofften Heimsieg im Kampf um den Klassenverbleib. Gegen den ebenfalls im Tabellenkeller steckenden VfL Bochum verloren die Sachsen mit 0:3 (0:2). In der Tabelle tauschten die beiden Clubs damit die Plätze: Bochum rangiert nun auf Platz 15, Dresden rutschte auf den Relegationsplatz ab. Nur wenige Stunden nach der Pleite beurlaubten die Dresdener ihren Trainer Ralf Loose. Zunächst wird Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze die Mannschaft als Interimstrainer betreuen.

Kaiserslautern verliert erneut

Der 1. FC Kaiserslautern hat den Abstand zu den direkten Aufstiegsplätzen nicht verkürzen können. Der Bundesliga-Absteiger unterlag auswärts 0:2 (0:1) gegen Union Berlin und kassierte die zweite Saisonniederlage. Erst am vergangenen Wochenende hatte Kaiserslautern die erste Niederlage der Spielzeit gegen St. Pauli hinnehmen müssen. Somit belegt der FCK weiter Platz drei. Union Berlin festigte durch das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage einen Platz im oberen Mittelfeld.

Der FSV Frankfurt schlug zum Rückrundenauftakt den Tabellen-Vorletzten SV Sandhausen relativ mühelos mit 3:1 (2:0) und kletterte auf Rang sechs. Damit verdarb der FSV seinem Ex-Trainer Hans-Jürgen Boysen die Rückkehr an den Bornheimer Hang. Für Boysen war es die erste Niederlage als Trainer von Sandhausen. Der MSV Duisburg schaffte einen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den VfR Aalen und hat im Moment drei Zähler Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.