1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Braunschweig erkämpft Remis

Nach dem Unentschieden zwischen Braunschweig und Kaiserslautern sind beide weiter ungeschlagen. Auch Bochum und Ingolstadt teilen sich die Punkte. Dresden gewinnt packendes Sachsen-Duell gegen Aue.

Kaiserslauterns Ilian Micanski (l.) und Braunschweiges Deniz Dogan im Zweikampf (Foto: Uwe Anspach/dpa)

Kaiserslauterns Ilian Micanski (l.) und Braunschweiges Deniz Dogan im Zweikampf

Der 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig bleiben in der 2. Fußball-Bundesliga weiter ungeschlagen und haben sich die Punkte im Spitzenspiel geteilt. Die Gäste-Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht erkämpfte sich auf dem Betzenberg ein 1:1 (0:1). Die beiden Gründungsmitglieder der Bundesliga trafen zum ersten Mal im Unterhaus aufeinander und boten ein spannendes Spitzenspiel. Die Eintracht führt mit 20 Punkten die Tabelle weiter an, Bundesliga-Absteiger Kaiserslautern bleibt auf Rang vier.

Der VfL Bochum schlidderte knapp an einer Heimpleite vorbei. Gegen den FC Ingolstadt 04 hieß es am Ende 1:1 (0:1). Damit verbesserte sich die seit vier Spielen sieglose Revierelf auf Platz elf. Die auswärts unbesiegten Oberbayern festigten den achten Rang in der Tabelle.

Dresden gewinnt Derby gegen Aue

Dynamo Dresden hat seine Krise gestoppt, für den Erzrivalen FC Erzgebirge Aue geht es in der 2. Liga hingegen weiter bergab. Im 81. Sachsen-Derby feierte Dynamo mit dem 3:1 (2:0) den ersten Heimsieg der Saison. Während Dresden durchatmet, wird im Erzgebirge die Lage immer ernster. Coach Frank Baumann dürfte nach fünf erfolglosen Partien und nur fünf Punkten aus acht Spielen immer mehr in Bedrängnis geraten.

Zuvor verpasste Energie Cottbus den Sprung an die Tabellenspitze. Im Ostderby bei Union Berlin unterlagen die Lausitzer mit 1:3 (0:1). Nach dem missglückten Saisonstart hat der 1. FC Union nun Tritt gefasst und verbuchte in den letzten drei Spielen sieben Punkte. Im 19. Duell war es der fünfte Sieg der Berliner, die neunmal das Derby verloren haben.

St. Pauli kassiert nächste Pleite

St. Paulis Sebastian Schachten (l.) und Torwart Philipp Tschauner stehen nach dem Treffer zum 0:2 auf dem Spielfeld (Foto: Armin Weigel/dpa)

St. Paulis Frust: Sebastian Schachten (l.) und Torwart Philipp Tschauner nach dem 0:2

Beim FC St. Pauli geht der freie Fall auch nach der Entlassung von Trainer Andre Schubert weiter. Die Hamburger verloren bei Jahn Regensburg verdient mit 0:3 (0:2) und blieben damit zum vierten Mal in Folge ohne Sieg. Während den vom bisherigen Co-Trainer Thomas Meggle betreuten Paulianern nach acht Spieltagen der Sturz auf einen Abstiegsplatz droht, kletterte Aufsteiger Regensburg durch den zweiten Sieg in Folge ins gesicherte Mittelfeld.

Unterdessen hat sich 1860 München mit einer Tor-Gala auf den dritten Tabellenplatz geschossen. Die "Löwen" feierten beim 4:0 (3:0) gegen Aufsteiger SV Sandhausen ihren höchsten Saisonsieg.

Köln im Aufwärtstrend

Derweil hat der 1. FC Köln mit dem zweiten Saisonsieg den Anschluss an das Tabellen-Mittelfeld hergestellt. Der Bundesliga-Absteiger gewann beim SC Paderborn mit 2:1 (1:0) und hat nunmehr acht Zähler auf dem Konto.

Der VfR Aalen mausert sich zum Überraschungsteam der 2. Liga. Der starke Aufsteiger gewann gegen den FSV Frankfurt hochverdient mit 3:0 (1:0) und krönte die englische Woche mit dem dritten Sieg im dritten Spiel.