1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Braune Zwerge gesucht

Die neue Infrarot-Sonde der NASA (Foto: NASA)

Diesen neuen NASA-Augen entgeht nichts...

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat auf dem Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien eine Sonde ins All geschossen, die Millionen bisher unbekannte Objekte aufspüren soll: Von dunklen Asteroiden bis hin zu kalten Sternen, die auch als "braune Zwerge" bezeichnet werden.

Die Infrarot-Sonde („Wide-field Infrared Survey Explorer“ – kurz WISE) wird die Erde über die Pole hinweg umkreisen und in neun Monate den gesamten Himmel eineinhalb Mal mit Infrarot-Strahlen "absuchen".

Der leitende Forscher der Mission, Edward Wright von der Universität von Kalifornien in Los Angeles, ist sich sicher: „Wir werden Millionen Himmelskörper finden, die noch nie zuvor erblickt worden sind.“

Warum Wright sich so sicher ist: Die Sonde strahlt Infrarot-Strahlen aus, die anders als sichtbare Lichtstrahlen auch Staubwolken durchdringen. Viele kosmische Objekte wie "braune Zwerge" wären ohne Infrarot-Strahlen für unsere Augen unsichtbar. Außerdem ist die Empfindlichkeit von WISE „hunderttausend Male größer als bei früheren Projekten.“

Damit WISE nicht selbst infrarote Wärmestrahlung abgibt und die Messungen verfälscht, hat die NASA alle Geräte auf ultrakalte Temperaturen abgekühlt.

Autorin: Ulrike Wolpers/dpa

Redaktion: Sandra Petersmann

WWW-Links