1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

euromaxx à la carte

Braten vom Zicklein

"Casa Montesdeoca" - Las Palmas, Spanien

default

Eine Spezialität der "Casa Montesdeoca" ist der Braten vom Zicklein auf kanarische Art. Chefkoch Rafael del Rosario kocht am Liebsten mit regionalen Zutaten: Zicklein aus den Bergen Teneriffas, Tomaten aus Gran Canaria, Äpfel aus dem Garten. Aber natürlich geht’s auch mit
Zutaten aus dem Supermarkt von nebenan.

Zutaten 4 Personen

Für den Braten
Rückenstück vom Zicklein
ca 1 kg für 4 Personen

Eine große Tomate
Eine große Zwiebel
Eine rote Paprika
Mögliche Beilage: Bratkartoffeln
5 bis 6 große, weichkochende Kartoffeln
Eine große Zwiebel

5 bis 10 Knoblauchzehen
Olivenöl
Etwas Salz
Petersilie zum Garnieren
Einen süßen Apfel

Zubereitung

Man nehme das Rückenstück vom Zicklein und salze es ein wenig. Dann legt man es in die mit Olivenöl gefettete Form. Das Fleischstück liegt am Boden, die Knochen ragen nach oben.
Anschließend deckt man die heraus stehenden Knochen mit Alufolie ab, damit sie nicht verbrennen.

Als Beigabe kommen eine ganze Tomate, eine grob geschnittene Zwiebel sowie eine entkernte Paprika mit in die Form. Außerdem noch ein Apfel ohne Kerngehäuse. Je nach Geschmack streut man ein paar ganze Knoblauchzehen dazu.

Der Ofen sollte auf 200 bis 250 Grad vorgeheizt sein. Das Zicklein mit Beigabe muss für ca. 25 Minuten auf der mittleren Form braten, bis das Fleisch außen krustig, innen aber noch saftig ist.

Dann hackt man den Braten in serviergerechte Stücke und garniert mit Apfel, Zwiebel, Paprika und Tomate.

Als mögliche Beilage empfiehlt Rafael del Rosario Bratkartoffeln mit Zwiebeln.

Man schneidet die geschälten Kartoffeln in dünne Scheiben und gibt die grob geschnittene Zwiebel dazu. Das ganze gibt man in eine Pfanne mit heißem Olivenöl und lässt die Mischung ca. 10 Minuten brutzeln.

  • Datum 26.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4kaP
  • Datum 26.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4kaP