1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Brasilien zittert sich ins Halbfinale

Deutschland und Brasilien bestreiten am Samstag (25.6.) das erste Halbfinale des Confed-Cups. Brasilien zitterte sich gegen Japan zu einem 2:2 (2:1), Mexiko und Griechenland trennten sich 0:0.

default

Harter Brocken: Auch Adriano musste gegen Japan kämpfen

Confederations Cup Brasilien gegen Japan

Nicht zum Abheben, Brasiliens Leistung gegen Japan

Der vom Brasilianer Zico trainierte Asienmeister Japan hielt gegen Brasilien über weite Strecken gut mit und vergab in der Nachspielzeit sogar noch die ganz große Siegchance. In einer abwechslungsreichen, phasenweise hoch unterhaltsamen Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten erzielten Robinho und Ronaldinho vor rund 40.000 Zuschauern schon in der ersten Halbzeit die Tore für die Südamerikaner. Zunächst Shunsuke Nakamura und kurz vor Schluss Masashi Oguro sorgten bei hochsommerlichen Temperaturen jeweils für den Ausgleich der Elf von Zico.

Der brasilianische Coach Carlos Alberto Parreira hatte ursprünglich das letzte Gruppenspiel gegen den vermeintlichen Underdog Japan nutzen wollen, um den europäischen Legionären eine Verschnaufpause zu verschaffen. Die fiel aus: Ronaldinho, Kaka, Robinho und Adriano standen doch in der Startformation.

Japan spielt mutig mit

Von Beginn zeigte Japan, mitspielen zu wollen. Das Spiel hätte wohl einen anderen Verlauf genommen, wenn der tunesische Schiedsrichter Mourad Daami in der 4. Minute einen Treffer des japanischen Verteidigers Akira Kaji nicht wegen Abseits aberkannt hätte - eine Fehlentscheidung. In der 23. Minute traf Atsushi Yanagisawa mit dem Kopf an die Unterkante der Latte. Zu diesem Zeitpunkt führte Brasilien allerdings bereits mit 1:0 - durch ein von Ronaldinho wunderbar herausgespieltes und von Robinho eiskalt vollendetes Tor (10.).

Confederations Cup Brasilien gegen Japan

Robinho trifft zum 1:0

Die Brasilianer zeigten in dieser Phase der Begegnung wieder zwei Gesichter: Magische Momente, aber auch Arroganz, die dem Gegner immer wieder Möglichkeiten eröffnete. Eine dieser Chancen nutzte Nakamura in der 27. Minute mit fulminantem Schuss aus 25 Metern zum Ausgleich. Doch die Brasilianer konterten umgehend. Fünf Minuten nach dem Ausgleich brillierten Ronaldinho und Robinho erneut - in vertauschten Rollen: der 21-jährige Stürmer vom FC Santos als Vorbereiter und der Superstar vom FC Barcelona als Vollstrecker zum 2:1.

Haarscharf am Ausscheiden vorbei

Confederations Cup Brasilien gegen Japan

Das 2:2: Nakamura hebt den Ball an den Pfosten, Oguro staubt ab.

In der zweiten Halbzeit versuchte der Weltmeister zunächst, das Ergebnis zu verwalten, und provozierte damit wütende Angriffe der Japaner, die vor allem durch Nakamura und Yanagisawa mehrfach Chancen vergaben. Umgekehrt gingen aber auch die Südamerikaner fahrlässig mit besten Chancen um - was sich fast gerächt hätte: Der Ausgleich von Oguro in der 88. Minute kam spät, aber nicht zu spät um die Brasilianer um ein Haar nach Hause zu schicken. In der Nachspielzeit warf Japan alles nach vorne und in der 92. Minute musste Torwart Marcos alles aufbieten, um den Kopfball von Oguro zu entschärfen. "Wir haben auf Sieg gespielt, leider wurde ein klares Tor nicht anerkannt. Ein Jahr vor der Weltmeisterschaft sind wir aber schon sehr weit", sagte Japans brasilianischer Trainer Zico. "Ich bin mit meiner Mannschaft sehr zufrieden."

Griechenland bleibt ohne Tor

Mexiko geht überraschend als Gruppensieger ins Halbfinale um den Confederations Cup und trifft am Sonntag auf Argentinien. Nach dem Sieg über Weltmeister Brasilien reichte den Grün-Weiß-Roten am Mittwoch in Frankfurt am Main ein 0:0 gegen Griechenland für den ersten Platz in der Gruppe B. Trotz einer Leistungssteigerung im letzten Spiel fährt die Mannschaft von Otto Rehhagel mit einem einzigen Punkt und ohne Tor nach Hause.

Confederations Cup Griechenland gegen Mexiko

Unhaltbarer, gehalten: Mexikos Keeper Oswaldo Sanchez hält den Ball von Vryzas.

Vor 28.000 Zuschauern agierten die bereits für das Halbfinale qualifizierten Mexikaner, die ihren Sieg gegen Brasilien angeblich bis in den frühen Morgen gefeiert hatten, zunächst etwas defensiver als zuletzt. Die auf zahlreichen Positionen neu besetzten Griechen dagegen begannen recht druckvoll - sie wollten offensichtlich etwas gut machen. So hatte Vryzas in der 7. Minute das erste Turniertor für die Griechen auf dem Fuß, scheiterte aber erst an der Latte und dann am glänzend reagierenden Torhüter Oswaldo Sanchez.

Vermeintliches Abseitstor

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen, wobei die technisch besseren Mexikaner mit zunehmender Spieldauer den Druck erhöhten. In der 68. Minute erzielte Gerardo Torrado ein Tor, das aber zu Unrecht wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Bei hohen Temperaturen schienen die Griechen auch körperlich schwächer zu werden und mussten sich in der Rückwärtsbewegung Pfiffe ihrer rund 10.000 Fans anhören. Charisteas vergab in der Schlussphase dann auch noch die letzte Torchance der Griechen im Confed-Cup.

Nach mehr als sechs Stunden ohne Treffer steht Rehhagel nun vor der schwierigen Aufgabe, den Europameister doch noch zur WM zu führen. Bei den verbleibenden Qualifikationsspielen in Kasachstan, in Dänemark und gegen Georgien müsste Griechenland noch vom dritten auf den zweiten Platz vorstoßen, um im nächsten Jahr bei der WM in Deutschland dabei zu sein. (sams)

Japan - Brasilien 2:2 (1:2)

Japan: Kawaguchi/Jubilo Iwata - Kaji/FC Tokio, Tanaka/Jubilo Iwata, Miyamoto/Gamba Osaka, Santos/Urawa Red Diamonds - Fukunishi/Jubilo Iwata, Hidetoshi Nakata/AC Florenz, Ogasawara/Kashima Antlers ab 46. Koji Nakata/Olympique Marseille, Nakamura/Reggina Calcio - Yanagisawa/FC Messina ab 74. Suzuki/Kashima Antlers, Tamada/Kashiwa Reysol ab 46. Oguro/Gamba Osaka. - Trainer: Zico

Brasilien: Marcos/Palmeiras Sao Paulo - Cicinho/FC Sao Paulo, Juan/Bayer Leverkusen, Lucio/Bayern München, Leo/FC Santos - Gilberto Silva/Arsenal London, Ze Roberto/Bayern München ab 78. Edu/Arsenal London - Ronaldinho/FC Barcelona, Kaka/AC Mailand ab 62. Renato/FC Sevilla - Robinho/FC Santos, Adriano/Inter Mailand ab 62. Baptista/FC Sevilla. - Trainer: Carlos Alberto Parreira

Schiedsrichter: Mourad Daami (Tunesien)

Tore: 0:1 Robinho (10.), 1:1 Nakamura (27.), 1:2 Ronaldinho (32.), 2:2 Oguro (88.)

Zuschauer in Köln: 44.922

Griechenland - Mexiko 0:0

Griechenland: Nikopolidis/Olympiakos Piräus - Vyntra/Panathinaikos Athen, Kapsis/Girondins Bordeaux ab 74. Tavlaridis/OSC Lille, Goumas/Panathinaikos Athen, Fissas/Benfica Lissabon - Giannakopoulos/Bolton Wanderers, Zagorakis/FC Bologna, Bassinas/Panathinaikos Athen - Amanatidis/1. FC Kaiserslautern ab 46. Gekas/Panathinaikos Athen, Vryzas/Celta Vigo ab 61. Papadopoulos/Panathinaikos Athen, Charisteas/Ajax Amsterdam. - Trainer: Otto Rehhagel

Mexiko: Oswaldo Sanchez/Chivas Guadalajara - Salcido/Chivas Guadalajara, Osorio/CD Cruz Azul, Mendez/Deportivo Toluca - Pineda/Unam Pumas, Pardo/CF America ab 46. Medina/Chivas Guadalajara, Perez/CF Monterrey, Rodriguez/UA Guadalajara, Lozano/Unam Pumas ab 73. Marquez/FC Barcelona - Fonseca/CD Cruz Azul ab 61. Torrado/Racing Santander, Morales/Chivas Guadalajara. - Trainer: Ricardo Antonio La Volpe

Schiedsrichter: Carlos Amarilla (Paraguay)

Zuschauer in Frankfurt: 31.285