1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Amerika

Brasilien im Schönheitswahn

Die Zahl der Schönheits-OPs hat sich in Brasilien innerhalb von fünf Jahren mehr als verdoppelt. Mittlerweile führt das Land sogar die weltweite Rangliste an. Wachsender Wohlstand und Körperkult prägen eine ganze Nation.

Der neueste Trend sind Muskelimplantate: Den kräftigen Oberschenkel oder den Waschbrettbauch trainiert man sich nicht mehr mühsam an, eine Operation tut es für immer mehr Brasilianer auch. Zum ersten Mal führt das südamerikanische Land die weltweite Statistik der Schönheits-OPs an.

Die Internationale Gesellschaft für Plastische Chirurgie (ISAPS) veröffentlichte jetzt die Zahlen für das Jahr 2013. Mit insgesamt 1,49 Millionen Eingriffen steht Brasilien damit auf der Rangliste sogar vor dem langjährigen Anführer den USA. Am häufigsten ließen sich die Brasilianer Fett absaugen, die Brüste mit Silikon vergrößern, die Brüste anheben oder die Bauchdecke straffen. Bezieht man nicht-operative Maßnahmen wie das Spritzen von Botox mit ein, steht allerdings die USA wieder auf Platz eins der meisten Schönheits-Eingriffe.

Wachsender Wohlstand fördert Schönheits-OPs

"Der allgemein gestiegene Wohlstand der brasilianischen Bevölkerung trägt entscheidend zur Verbreitung von Schönheitsoperationen bei", sagt der Präsident der Brasilianischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie (SbCP), John de Moraes Prado Neto. Das Einkommen vieler Brasilianer ist in den vergangenen Jahren gestiegen, sie können mehr kaufen, da steigt auch die Bereitschaft, in den eigenen Körper zu investieren.

Andrea Tochio forscht an der staatlichen Universität von Campinas "Unicamp" zum Thema plastische Chirurgie: "Der Körper ist in Brasilien mittlerweile Kapital, er hat sich in einen lukrativen Markt verwandelt." Dem passen sich die Ärzte vor allem mit neuen Sonderangeboten an, so die Psychologin und Anthropologin Tochio: "Viele bieten an, die Kosten der Eingriffe in Raten abzubezahlen und öffnen ihre Leistungen somit für breite Bevölkerungsschichten."

Vor allem in den Großstädten Brasiliens öffnen immer mehr Kliniken für plastische Chirurgie. Gleichzeitig steigt die Zahl der Ärzte, die sich spezialisieren. Der wachsende Wettbewerb zwischen den Zulieferern der Kliniken senkt dazu noch die Materialkosten und somit die Preise für die Ops ingesamt.

Brasilianisches Schönheitsideal

Frau mit Brasilienflagge am Strand (Foto: picture alliance)

Schön am Strand - viele Brasilianer wünschen sich einen perfekten Körper

Neben der Kostenfrage, fördere auch der brasilianische Körperkult und das Streben nach dem "perfekten Körper" den Wunsch, sich unter das Messer zu legen, so Prado Neto: "Wir leben in einer Zeit, in der Schönheit sehr wichtig ist. Mir scheint es bisweilen etwas übertrieben, aber genau das ist einer der Gründe, warum sich so viele Menschen operieren lassen - in Brasilien und weltweit."

Jeder einzelne ist für sein Äußeres selbst verantwortlich - das sei eine gängige Ansicht in Brasilien, sagt die Psychologin Andrea Tochio. Die plastische Chirurgie bietet da die Möglichkeit, dem Schönheitsverständnis im Sinne von Jugend und Schlankheit gerecht zu werden. Falten, Schwangerschaftsstreifen und Cellulite passen nicht in dieses Bild. Schönheitsstandards würden darüber hinaus mit positiven Aspekten,

gesellschaftlicher Akzeptanz und einem höheren Gehalt verbunden.

Auch die Hoffnung, Probleme besser lösen zu können und das Selbstwertgefühl zu steigern, seien Gründe sich für eine Schönheitsoperation zu entscheiden, sagt die Psychologin.

Über mögliche Risiken aufklären

Chirurg Prado Neto warnt angesichts der steigenden Popularität von Schönheitsoperationen vor den Risiken. Interessierte sollten stets darauf achten, dass die Ärzte durch die Brasilianische Gesellschaft für Plastische Chirurgie zertifiziert wurden und sich umfassend über mögliche Nebenwirkungen informieren. Viele nicht-zertifizierte Ärzte würden über die Risiken der Eingriffe nicht ausreichend informieren, so Prado Neto. Doch jede Operation sollte stets sehr gründlich überlegt werden.

"Die plastische Chirurgie kann - vorausgesetzt sie wird ordnungsgemäß und sicher durchgeführt - zahlreiche Vorteile bringen", sagt Prado Neto und bezieht sich damit vor allem auf Fälle,

in denen Menschen unter starken Minderwertigkeitskomplexen aufgrund von Äußerlichkeiten leiden.

"Medien und Gesellschaft müssen jedoch zusammenarbeiten, um Grenzen und Konsequenzen des unerbittlichen Strebens nach dem perfekten Körper aufzuzeigen."

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links